1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Wemmetsweiler : Ortsrat kümmert sich um Telefonhäuschen

Wemmetsweiler : Ortsrat kümmert sich um Telefonhäuschen

Sparkasse sponsert Wemmetsweiler Ortsrat mit 2000 Euro. Das Geld soll in Projekte investiert werden.

Die Mitglieder des Ortsrates tagten im Gasthaus Wachdersch und hatten gleich zu Beginn Grund zur Freude. Die Vertreter der Sparkasse Neunkirchen, Jürgen Eichhorn und Jens Richter, überreichten Zuschussgelder in Höhe von 2000 Euro zur Realisierung verschiedener Projekte (Weihnachtsbeleuchtung, Nikolausmarkt und Kirmes).

Ortsvorsteher Michael Marx informierte, dass auch in diesem Jahr die Grundschulkinder Kirmesmotive für die Ankündigung der Kirmes mittels Plakaten gemalt hätten. Die Präsentation des Siegermotivs war für gestern Abend in der Striedtschule anberaumt. Inklusive der Gelegenheit, alle Bilder anschauen zu können.

Lutz Poepel von der Gemeindeverwaltung ging zudem auf das Kirmesprogramm ein. Die Kirmes werde nach einem Wortgottesdienst mit einem Umzug, der an der Kirche startet, eröffnet. Zwischenstation gibt es am Senioren-Haus Immaculata. Anschließend geht’s weiter zum Kirmesplatz, der sich hinter der Gaststätte Wachdersch befindet. Poepel erläuterte die Problematik aufgrund der Zusage von Fahrgeschäften, hier besonders die Situation, dass es schwierig sei, Scooter-Fahrgeschäfte zu finden, die am Kirmestermin zur Verfügung stehen. „Dieses Jahr sind wir noch mal gut aufgestellt. Ein Scooter-Fahrgeschäft konnte gefunden werden. Es wird sogar erstmals am Kirmessonntag auf dem Scooter-Fahrgeschäft um 10.30 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst abgehalten.“ Eine besondere Attraktion gibt es am Kirmesmontag. Auf dem Parkplatz gegenüber Wachdersch findet dann ein Flohmarkt statt. Die Bewirtung der Kirmes übernimmt der Handballsportverein, der vom Ortsrat für diese Aktion mit 1000 Euro unterstützt wurde. Thema im Ortsrat war die Weihnachtsbeleuchtung, die in die Jahre gekommen ist. Zug um Zug soll diese in der Bahnhof- und Rathausstraße erneuert werden. Im Unterdorf soll es auch wieder eine Weihnachtsbeleuchtung geben. „Die Gemeinde wird an der Stelle, an der vor zwei Jahren ein Baum gefällt werden musste, an dem die Weihnachtsbeleuchtung befestigt war, eine Baumhülse einbauen, damit zur Adventszeit dort ein Weihnachtsbaum aufgestellt werden kann“, informierte Marx.

Die Instandhaltung einer Telefonzelle (nicht wie in der SZ irrtümlich angekündigt eines Toilettenhäuschens) wurde diskutiert mit dem Ergebnis, dass weiterhin Bedarf gesehen wird, da es sich bei dieser Telefonzelle um die einzige im Ort handele. „Im Sinne öffentlicher Daseinsvorsorge erachten wir es als wichtig, dass die Telefonzelle von der Telekom instandgesetzt und weiter betrieben wird“, so die einvernehmliche Meinung der Ortsratsmitglieder beider Fraktionen.

Gedanken machten sich die Ortsratsmitglieder über die am 20. September anstehende Verkehrsschau. Sie unterbreiten folgende Vorschläge: Begutachtung der Verkehrssituation in der Straße „Zum Striedt“, Aufstellung eines Verkehrspiegels in Höhe der Talstraße; Parksituation an der Schule, hier: Parken im eigentlichen Halteverbot; problematische Ausfahrt am Kreuzungsbereich Bildstockstraße/ Am Teschling; Einrichtung von weiteren Halteverbotszonen im Bereich Friedhof. Marx erläuterte, dass die Grundschule mit Barbara Biehler eine neue Rektorin bekommen habe. Eingeschult wurden im neuen Schuljahr 29 Kinder.