1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Nur noch drei statt fünf Windräder

Nur noch drei statt fünf Windräder

Die Investoren RAG und Energy 3K haben ihre Pläne für den Windpark Erkershöhe überarbeitet. Statt der geplanten fünf Windkraftanlagen sollen nun im Windpark Merchweiler (so der neue Name) drei Windräder gebaut werden.

Ursprünglich waren fünf Windkraftanlagen geplant, nun sind es nur noch drei, die am Bildstockerbann, im Gemeinschaftswald Saarforst sowie im Privatwald der Familie von Bredow geschaffen werden sollen.

Die Ideen hinter der Gestaltung des Windparks Merchweiler befinden sich also im Umbruch, auch namentlich, hieß das Projekt doch ehemals Windpark Erkershöhe. Allerdings sei "bisher keine ausreichende Informationsbasis vorhanden", prangerte Ortsvorsteher Michael Marx in der Sitzung am Mittwoch an. Um die veränderten Bedingung transparent zu gestalten, sollen deshalb die beiden Investoren, RAG und Energy 3K, dazu angehalten werden, eine weitere, öffentlich zugängliche Informationsveranstaltung anzubieten.

Nachdem Anfang des vergangenen Jahres eine erneute Auslegung der ersten Änderung des Bebauungsplanes Auf Bruchborn-Nord stattfand, sollen nach Empfehlung des Ortsrates die eingegangenen Bedenken und Anregungen nun abgewogen und in die künftigen Planungen einbezogen werden. Die Interessengemeinschaft der Anwohner der Straßen "Zum Bruchborn" und "Beim Apfelbaum" hatte ihre Sorgen vor allem über die Beeinträchtigung der Wohnqualität durch die geplante Einrichtung der Erlebnisgärtnerei Dörrenbecher zum Ausdruck gebracht. Auch die Zufahrtssituation wurde kritisch gesehen. Als ersten Schritt einer "Feinjustierung" wurde dort bereits ein Tor angebracht, das das Befahren des Geländes nur noch über die Stennweilerstraße erlaubt. Die Ergebnisse der zu erwartenden Abwägung sollen im Anschluss alle betroffenen Personen mitgeteilt werden.

Für den Karnevalsumzug wird, wie schon im vergangen Jahr, auf Antrag des Fördervereins Wemmetsweiler , ein Zuschuss von 1000 Euro gewährt. Damit soll dem Förderverein die Möglichkeit gegeben werden, Maßnahmen wie zum Beispiel die Einrichtung weiterer Toilettenanlagen und eine reibungslose Müllentsorgung nach dem Umzug zu gewährleisten.