Närrisches Beben in Merchweiler

Merchweiler. Auch ohne Bergbau bebte am Samstag wieder die Allenfeldhalle in Merchweiler. Die Karnevalsgesellschaft "Mir senn do" feierte ihre erste Kappensitzung und steuert unweigerlich dem Höhepunkt der Fastnacht entgegen. Die Narren in Merchweiler haben dieses Jahr besonderen Grund zu feiern. Mit den Tollitäten Prinz Michael II. und ihrer Lieblichkeit Dagmar I

Merchweiler. Auch ohne Bergbau bebte am Samstag wieder die Allenfeldhalle in Merchweiler. Die Karnevalsgesellschaft "Mir senn do" feierte ihre erste Kappensitzung und steuert unweigerlich dem Höhepunkt der Fastnacht entgegen. Die Narren in Merchweiler haben dieses Jahr besonderen Grund zu feiern. Mit den Tollitäten Prinz Michael II. und ihrer Lieblichkeit Dagmar I. stellt der Verein das saarländische Prinzenpaar des Jahres. "Für mich ist das wie eine Goldmedaille bei Olympia", ordnete Sitzungspräsident Carsten Boeckmann den Titel ein. Zu Ehren des saarländischen Prinzenpaares des Jahres zu tanzen, war für die Garden und Tanzmariechen natürlich Ansporn zu besonders herausragenden Leistungen. Um Nachwuchstänzerinnen braucht sich die Mir senn do keine Gedanken zu machen. Zum Auftakt präsentierte Carsten Boeckmann die "größte Minigarde meiner Präsidentschaft". 18 junge Tänzerinnen eröffneten mit einem Marschtanz den Reigen. "Wie beflügelt" meisterte auch Katharina Eckes ihren ersten Auftritt auf der großen Bühne der Mir senn do. Einen wahren Eisbrecher in der Bütt hat die Mir senn do in Robin Schmelzer gefunden: "Der Spielmann" vom Theaterverein Saargold aus Fischbach. Mit fetzigen Liedern und flotten Sprüchen spornte er das Publikum an. Gleich beim ersten Lied "han schon faschd all mitgesung". Mit dem "faschd" gab sich der junge Redner nicht zufrieden und legte noch einige Stimmungslieder nach. "Ein echter Büttenmarathon - alles aus'm Kopp", bewunderte Carsten Boeckmann den Auftritt. Schon "zur Taufe, do hat ma im Rhein mich gebad" erzählte "Der Rheinschiffer" Manfred Kessler. Immer wieder Neues weiß auch Es Zensi von der Alm (Jutta Rohrbacher) in der Bütt zu erzählen. Neu war, dass Jutta Rohrbacher direkt noch eine zweite Büttenrede nachlegte und zwar erstmals an der Seite von Stefanie Corbani. Bei den "zwei Gobetrottel" auf der Bühne blieb kein Auge trocken. Für einen absoluten Stimmungshöhepunkt sorgten Die Konsorten. Mit ihren Schlagern ließen die Jungs vom Theaterverein Saargold Fischbach die Narren in der Halle auf Stühlen und Tischen tanzen. Carsten Boeckmann kündigte bereits an, dass auch an den tollen Tagen Die Konsorten in Merchweiler abrocken. Eine schöne Überraschung zum Valentinstag gelang den Merchtal Koove mit ihrem musikalischen Blumengruß. Sie präsentierten ihre Version des Schlagers "Rot sin die Rose" in saarländischer Mundart. Ende nnnn

Auf einen BlickSitzungspräsident: Carsten Boeckmann; Prinzenpaar: Dagmar I. und Michael II.; Solo-Tänzerinnen: Tanzmariechen Katharina Eckes (Trainerin: Sarah Hans), Minifunkenmariechen Viktoria Keller (Trainerin Tanja DeLuca), Juniorfunkenmariechen Melanie Krass (Trainerin Tanja DeLuca), Seniorenfunkenmariechen Sarah Hans (Trainerin Tanja Graff-Guth). Tanzgruppen: Minigarde (Sarah Hans, Nicole Specht), Junggarde (Tanja Graff-Guth), Prinzengarde (Jessica Grewenig, Nicole Specht). Büttenredner: Robin Schmelzer (Der Spielmann), Manfred Kessler (Der Rheinschiffer), Jutta Rohrbacher (Es Zensi von der Alm, Globetrottel), Stefanie Corbani (Globetrottel). Showblock: Tanz- und Akrobatik (Leitung Tanja Graff-Guth). Musik: Saarlight Gugge, Die Konsorten, Merchtal Koove. wth