| 20:26 Uhr

Beschlüsse im Gemeinderat
Nach Merchweiler zum Kinder-Lebens-Lauf

Der Merchweiler Bürgermeister Patrick Weydmann  (SPD).
Der Merchweiler Bürgermeister Patrick Weydmann (SPD). FOTO: Andreas Engel
Merchweiler . Gute Nachrichten aus dem Merchweiler Gemeinderat: Mit der Beseitigung der Unwetterschäden in der Brückenstraße  kann bald begonnen werden, der Kinder-Lebens-Lauf kommt in die Gemeinde. Von Solveig Lenz-Engel

Man erinnert sich: Das Unwetter in der Nacht zum 1. Juni mit seinen gewaltigen Regenmassen sorgte für eine Überlastung des Kanals in der eben erst „grundhaft erneuerten“ Brückenstraße in Merchweiler. Die Straße und der Gehweg zwischen den Anwesen 7 und 12 wurden durch das massenweise austretende Wasser schwer beschädigt. Was nicht nur höchst ärgerlich für die direkt betroffenen Anwohner ist, sondern auch wieder für eine Sperrung der viel befahrenen Verbindung zwischen dem Merchweiler Unterdorf und dem Illinger Schulzentrum führte. Erst wenige Wochen vor dem Schaden war die Strecke nach langer Bauphase wieder frei gegeben worden.


In einer Sondersitzung stellte der Merchweiler Gemeinderat am Donnerstagabend im Rathaus Wemmetsweiler die Weichen zur Beseitigung der Schäden und zum Einbau deutlich größer dimensionierter Kanäle in der Brückenstraße, die verhindern sollen, dass es wieder zu solchen Schäden nach starkem Regen kommt.

Rund 200 000 Euro werden die beiden Maßnahmen kosten. „Vom Land bekommen wir für die Reparatur von Straße und Bürgersteig 75 000 Euro“, so Bürgermeister Patrick Weydmann (SPD) mit ausdrücklichem Dank in Richtung der Landesregierung mit Ministerpräsident Tobias Hans (CDU). Der „saarländische Weg“ habe einmal mehr bei der Krisenbewältigung geholfen. Bei der Erneuerung der Kanäle ist der Entsorgungsverband Saar (EVS) mit rund 63 000 Euro dabei. Die Restsummen muss die Gemeinde Merchweiler aus dem laufenden Haushalt aufbringen, in dem sie natürlich nicht vorgesehen waren. Noch nicht abgerufenen Gelder aus anderen geplanten, nicht so dringenden Baumaßnahmen werden hier verwendet. Die Quierschieder Firma Jablonski und Busch wurde mit der Straßen-Erneuerung und dem Kanalbau beauftragt.

Der Gemeinderat, wegen der Urlaubszeit nicht vollzählig angetreten, stimmte dem Maßnahmenpaket ohne weitere Diskussion zu. Im zuständigen Ausschuss war das Thema bereits einvernehmlich mit den Vorschlägen aus der Verwaltung beraten worden.

Zur Kenntnis nahm das Gremium die Lärmaktionsplanung der „dritten Runde“, die schädliche Auswirkungen und Belästigungen durch Umgebungslärm verhindern, vorbeugen oder mindern soll. Das Ganze basiert auf der EU-Umgebungslärmrichtlinie und deren Umsetzung in nationales Recht (Bundes-Immisionsschutzgesetz). Die „dritte Runde“ ist eine Aktualisierung der zweiten Runde, in der alle Hauptverkehrsstraßen mit über drei Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr aufgenommen werden. Bislang waren auf der Gemarkung Merchweiler betroffen: Autobahn 8, und die Landstraßen 112, 127, 128 und 129. In Runde 3 kommt nun der Straßenabschnitt der L 112 von der Abzweigung L 129 bis zur südlichen Gemeindegrenze hinzu. Die Lärmaktionsplanung kann bis 10. August im Rathaus Wemmetsweiler oder auf der Internetseite der Gemeinde (www.merchweiler.de) eingesehen werden.



Nachdem der Kinder-Hospizdienst Saar mit dem Kinderpalliativteam Saar sich in der Hauptstraße 155 (Neubau Kaiser-Terrassen) niedergelassen hat, macht nun auch der Kinder-Lebens-Lauf in Merchweiler Station. Am Montag, 30. Juli, startet eine Etappe des durch Deutschland führenden Laufs um 10 Uhr an den Kaiser-Terrassen. Der Lauf, dessen Schirmherrin Elke Büdenbender (die Frau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier) ist, soll deutschlandweit auf die Kinder-Hospizarbeit aufmerksam machen und Sponsoren werben. In Deutschland leben etwa 40 000 Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzenden Erkrankungen, 5000 Kinder sterben jährlich daran. Ministerpräsident Hans hat sich bereits für den Lauf angemeldet, ebenso Landrat Sören Meng. Klar, dass auch der Langstrecken-Wanderer Patrick Weydmann mit auf die Strecke geht, die Richtung Neunkirchen und Ottweiler führt.