Müll im Wald entsorgt

Merchweiler/Bildstock. Buntlacke, Farbenbinder, Pinsel, Deckenrolle und Tücher. Ein Basis-Sortiment für den Baumarkt, allerdings hat der ehrenamtliche Naturschutzbeauftragte der Stadt Friedrichsthal, Günter Hofmann, die Sachen oder besser gesagt, den Müll, im Wald entdeckt

Merchweiler/Bildstock. Buntlacke, Farbenbinder, Pinsel, Deckenrolle und Tücher. Ein Basis-Sortiment für den Baumarkt, allerdings hat der ehrenamtliche Naturschutzbeauftragte der Stadt Friedrichsthal, Günter Hofmann, die Sachen oder besser gesagt, den Müll, im Wald entdeckt. Unbekannte hatten ihn bei einer Schutzhütte auf dem Bärenweg zwischen Erkershöhe und Richtung Itzenplitzer Weiher in den Wald geworfen. Auf der Verbindungsstraße zwischen Bildstock und Erkershöhe hat Hofmann vier bis fünf Kisten mit ausrangierten Scheinwerfern, Blinkern, Tachometern und Hochgeschwindigkeitsreifen gefunden. Das Problem ist offenbar bekannt. "Es ärgert mich kolossal, dass die Leute ihren Müll in den Wald werfen", erklärt der Merchweiler Bürgermeister Walter Dietz (CDU) auf SZ-Anfrage. Auch die Zufahrt zum Bärenweg und der Bereich der Peter-Wust-Straße in Merchweiler sind laut Dietz beliebte Plätze, für illegalen Müll. Die Gemeindemitarbeiter seien ständig damit beschäftigt, Müll aus dem Wald zu entfernen. "Wir können aber nicht überall sein und brauchen Hinweise aus der Bevölkerung", sagt Dietz.