1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Lieber Wemmetsweiler als Washington

Lieber Wemmetsweiler als Washington

Mit den Eisbären fing alles an. Mit einem Querschnitt durch 25 Jahre Fotografie war der renommierte Naturfotograf Norbert Rosing zu Gast in der Illtal-Gemeinde. Dabei zeigte er auch noch nie präsentierte Fotos.

Er war schon mehrfach zu Gast in Merchweiler. Dieses Mal jedoch war es für die Besucher im Rathaus Wemmetsweiler und die Organisatoren der Multivisions-Show eine ganz besondere Auszeichnung. Denn Norbert Rosing hatte die Einladung zu einem zeitgleich stattfindenden Seminar bei National Geographics in Washington zu Gunsten des Vortrages in Wemmetsweiler abgesagt.

Was er im großen Kuppelsaal zeigte, war eine Hommage an die Natur, ein Querschnitt durch 25 Jahre Schaffen. Rosing, der zu den renommiertesten Naturfotografen Deutschlands gehört, hatten den Vortrag dann auch "My Way" betitelt. Rund 200 Tage im Jahr ist Rosing unterwegs: Mit Auto, Flugzeug, Boot oder Motorschlitten geht es zu entlegenen Landschaften oder zu "seinen" Tieren. Ganz oben auf der Liste steht der Eisbär. Er legte den Grundstock zur Karriere des Fotografen, der zuvor bereits Kaufmann, Soldat und Krankenpfleger war. Ende der 80er Jahre startete er mit dem Thema Eisbären. Dem blieb er durch die Jahre treu, auch, nachdem er 1992 das Hobby zum Beruf machte. Seitdem ist er als professioneller Tier- und Naturfotograf weltweit unterwegs. Ob Arktis, Yellowstone Nationalpark oder das "Wilde Deutschland" - von seinen Fotoreisen gibt es Kalender, Bücher, DVDs. Alleine 20 Geschichten über den Eisbären hat er bislang im National Geographic Magazin USA und Deutschland veröffentlicht. Viele renommierte Preise hat Rosing bereits erhalten, ist gefragt als Juror und Talkshow-Teilnehmer. 2012 wurde er vom Bundesumweltminister zum UN-Dekade-Botschafter für die Biologische Vielfalt ernannt.

Rosings Erfolgsgeheimnis sind sein geschultes Auge und seine Hartnäckigkeit, an einem Thema zu bleiben, Teil des Themas zu werden. Das hat er nicht nur bei den Eisbär-Fotos durch die Jahrzehnte bewiesen, sondern auch auf zwölf Reisen in drei Jahren in den Yellowstone Nationalpark und seit zehn Jahren auf den Reisen durch deutsche Naturschätze zwischen Wattenmeer, Eifel und Watzmann. Dem Publikum in Wemmetsweiler zeigte Rosing auch Fotos, die bisher noch auf keiner Präsentation zu sehen waren. Das dankte ihm den humorvollen, nachdenklichen und außergewöhnlichen Vortrag mit stehenden Ovationen.

rosing.de

Zum Thema:

Zur PersonNorbert Rosing begann das Fotografieren vor 25 Jahren. 1992 hat der Westfale, der in München lebt, sein Hobby zum Beruf gemacht. Er fotografiert Tiere, Menschen, Landschaften, hält Vorträge, veröffentlicht Bücher und Kalender. Er gilt als der wohl bedeutendste Naturfotograf Deutschlands. ji