1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Knausekäpp packen an für den Umweltschutz

Knausekäpp packen an für den Umweltschutz

Mit Spaß und großem Einsatz haben die Wemmetsweiler Knausekäpp im März bei Picobello teilgenommen. Deshalb hat der Entsorgungsverband Saar (EVS) den Karnevalsverein stellvertretend für alle Teilnehmer im Kreis ausgezeichnet.

Als der Entsorgungsverband Saar (EVS) zu der Picobello-Aktion, seiner landesweiten Umwelt-Säuberungsaktion im März, aufrief, habe für die Wemmetsweiler Knausekäpp gleich fest gestanden, mitzumachen, erklärte der Vorsitzende des Karnevalsvereins Jörg Palm. "Mit 40 Teilnehmern, dachte ich so bei mir, wird das ein lockerer Spaziergang. Was soll man hier schon großartig an Müll finden?" Doch Palm hatte sich gründlich geirrt: "Drei VW-Bus-Ladungen voll Glas haben wir an den Container gebracht, außerdem unter anderem eine Schubkarre und Büromöbel gefunden."

Weil in den Knausekäpp so viel Umweltbewusstsein steckt, hat sie der EVS am Mittwochnachmittag auf dem Vorplatz des Wemmetsweiler Rathauses ausgezeichnet. Der Bericht, den alle Teilnehmer dem EVS zuschicken können, hatte die Jury im Fall der Knausekäpp überzeugt: "Sie waren mit so vielen Leuten und mit so viel Witz und Lust bei der Sache, dass wir gesagt haben, die werden es", so der EVS-Geschäftsführer Georg Jungmann . Natürlich hätten auch viele andere den Preis verdient, deshalb zeichne man in jedem Landkreis stellvertretend für alle Picobello-Sammler eine Gruppe aus. "Einer muss es ja werden." Meist seien es langjährige Stammteilnehmer, doch um auch Neulinge zu motivieren, habe man mit den Knausekäpp bewusst einmal eine Gruppe gewählt, die in diesem Jahr zum ersten Mal dabei gewesen sei.

Bürgermeister Patrick Weydmann outete sich selbst als Knausekopp und erklärte, er sei stolz, dass gerade ein Verein, in dem er selbst Mitglied sei, die Auszeichnung bekomme. "Toll, dass ihr dabei wart und das mit so großem Erfolg!" Außer einer Urkunde gab es für den Verein auch noch einen Preis, den Weydmann und Jungmann mit Unterstützung des Frosches Picollo, des Maskottchens der Picobello-Aktion, enthüllten: eine Bank.

Gemeinsam etwas leisten und dann gemeinsam rasten, so der Gedanke des EVS dahinter. Außerdem unterstützt der Verband damit die Jugendwerkstatt des Zentrums für Bildung und Beruf Saar gGmbH (ZBB), die die Bank in Kooperation mit der Stadt Blieskastel hergestellt hat. Die Bank wurde dann auch gleich getestet. Weil die Knausekäpp jedoch kein eigenes Vereinsheim haben, wollen sie damit anderen im Ort eine Freude machen: "Wir haben uns entschlossen, sie dem Seniorenhaus Immaculata zu stiften", so Palm.