1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Kleine Chöre leisten gesanglich Großes

Kleine Chöre leisten gesanglich Großes

Zu einem kurzweiligen Konzertnachmittag in Wemmetsweiler hatten jetzt die Chöre Vox Populi und Chorisma eingeladen. Auf dem Programm standen neben Werken von John Rutter auch Trinklieder aus zwei Epochen.

Die Interpretation von Werken des zeitgenössischen englischen Komponisten John Rutter bot Liebhabern einen schönen Konzertnachmittag. Auf dem Programm standen außerdem Trinklieder, vorwiegend aus der Zeit der Renaissance und des Barocks. Eingeladen zu dem gemeinsamen Chorkonzert hatten die Chöre Vox Populi und Chorisma.

Lebhaft, scharf und rhythmisch im Vortrag eröffnete Vox Populi, der kleine ambitionierte gemischte Laien-Chor aus dem Illtal das Konzert im Gasthaus Wachdersch mit Werken von Orlando di Lasso. Mit einer Auswahl aus dem Glogauer Liederbuch, das 1480 entstanden war, vermittelte der Chor im Anschluss ebenfalls wahre Freude am Singen. "Bei dem Glogauer Liederbuch handelt es sich um eine Gebrauchssammlung für das gesellige Musizieren, die einer kleinen klösterlichen Gemeinschaft zur Unterhaltung diente", erklärte Dirigent und Rezitator Andreas Goldbach. Auf dem Programm stand "Drei gute Dinge" von Daniel Friderici. Goldbach betonte, dass bei heutigen Chören nicht nur dieses Madrigal des Komponisten hoch im Kurs stünde.

Unterhaltsam das Liebeslied "Changeon propos" von Claudin de Sermisy und die Interpretation der Vertonung von Leonhard Lechner "Gut Singer und ein Organist." Der Autor dieser Worte ist unbekannt. Werke von Johann Sebastian Bach und Joseph Haydn bildeten den krönenden Abschluss der Vorstellung des kleinen Chores, der gesanglich Großes präsentierte.

Gemeinsam mit dem Chor Chorisma präsentierte der Chor das französische Trinklied "Tourdion" von Pierre Attaingnant. Danach überzeugte Chorisma mit einem hervorragenden Ergebnis seiner Probenarbeit. "Mit sehr viel Freude und Engagement hat die Chorformation der Kirchengemeinde St. Michael Wemmetsweiler und des Dekanats Illingen ihren Teil des heutigen Konzertnachmittags eingeübt", stellte Rezitator Klaus Krämer heraus.

Bei Chorisma handelt es sich ebenfalls um einen kleinen gemischten Kammerchor, der neben geistlicher Chorliteratur auch gerne weltliche Lieder einstudiert. Geleitet wird der Chor von der Dekanatskantorin Gertrud Bronder. Thema des Konzertes war der Volksliederzyklus "Thymianzweig" des weltweit bekannten englischen Musikers John Rutter . Im ersten Lied wurden in einer wunderschön vorgetragenen Ballade die Erlebnisse eines "kühnen Grenadiers" erzählt. "Etwas forscher gestaltet sich das Stück "Ruderboot", welches die Bootsjungen auf dem Fluss beschreibt", verkündet Krämer, der zu allen vorgetragenen Werken des bedeutenden und populären Komponisten von Chor- und Kirchenmusik treffende Beschreibungen rezitierte. Der Liederzyklus beinhaltete Folklore aus England, Schottland und Irland.

Die Flötistin Agnes Bender-Rauguth bereicherte das Programm mit Instrumentaleinlagen. Sie wurde von Gertrud Bronder am Klavier begleitet.