1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Jugendtreff steht noch auf der Wunschliste

Jugendtreff steht noch auf der Wunschliste

Lob erntete Julia Eck für ihre engagierte Jugendarbeit in der Gemeinde Merchweiler. Das Programm des vergangenen Jahres wurde durchweg gut angenommen; auch für dieses Jahr sind bereits zahlreiche Aktionen und Angebote in Planung.

Die Jugendpflegerin Julia Eck zog am Dienstag in der Sitzung des Gemeinderates Merchweiler Bilanz: "Wir haben ein vielseitiges Spektrum an Freizeitfahrten und -aktionen angeboten, die von den Jugendlichen auch entsprechend genutzt wurden." 24 Vereine hatten sich 2014 aktiv an dem Programm beteiligt. Neben Tagesfahrten zum Europapark, zum Kletterpark am Jägersburger Weiher und der Burg Fleckenstein lernten Kinder der Grundschule Merchweiler die Gefahren und Risiken im Internet kennen. Aber auch die Themen Gesundheit und Bewegung kamen nicht zu kurz. "Gemeinsam mit der Kreisvolkshochschule und dem Kreisgesundheitsamt haben wir den Kurs "Wieder fit - und wieder dabei" für übergewichtige Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren organisiert", so Eck. Einmal die Woche haben die Kinder mit einem Fitnesstrainer Sport getrieben und etwas über frische, gesunde Ernährung gelernt.

Zu den absoluten Höhepunkten zählte das Mädchenfotostory-Projekt "Jeder Mensch ist gleich und doch verschieden", das gemeinsam mit dem Jugendbüro Ottweiler entstanden ist. "Wir haben uns jede Woche mit den neun Mädels getroffen, auch in den Schulferien, keine von ihnen ist im Laufe des Jahres abgesprungen", erzählte Eck stolz. In der Fotostory, die im Rahmen des Bundesprojekts "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" entstanden ist, stehen Themen wie Mobbing, Homosexualität und Vielfalt im Mittelpunkt. Derzeit ist die Fotostory noch bis zum 27. März im Rathaus Merchweiler ausgestellt. In diesem Jahr soll wieder ein mediales Projekt durchgeführt werden. "Wir wollen den Jugendlichen zeigen, wie man einen Film gestaltet und schneidet", erklärte die Merchweiler Jugendpflegerin. Zum Programm 2015 gehören auch Fahrten nach Berlin und Speyer zum Sea Life.

Die Jugendpflegerin erntete von allen Ratsmitgliedern Lob für ihre Arbeit in der Gemeinde. Ein Jugendtreff für Merchweiler sei in Planung, bislang habe man noch keine geeignete Räumlichkeit gefunden, so Eck.

Im Vorfeld war auch die Gaststätte Ratskeller in den Fokus gerückt. In den vergangenen Jahren hatte es mehrfach negative Erfahrungen mit den Pächtern gegeben. Es stand zur Diskussion, ob die Gaststätte überhaupt weiterbetrieben werden sollte oder ob die Räume anders zu nutzen seien.

Die Fraktionsgemeinschaft hat am Dienstag beschlossen, dass die Ausschreibung der Verpachtung aufgehoben werden solle. Dass sich der Ortsrat Wemmetsweiler mit der weiteren Nutzung der Räumlichkeiten befassen soll und die Beratung vertagt werde sowie die Verwendung der Räume an die zuständigen Ausschüsse weitergegeben werden sollte, wurde abgelehnt. "Ich werde den Teufel tun und da ein Konzept entwickeln", betonte Michael Marx (CDU ). Die SPD stimmte zwar zu, dass der Ortsrat Wemmetsweiler sich "nichts aus den Finger ziehen müsse", eine Stellungnahme aber vonnöten sei. "Es muss einfach so schnell wie möglich eine Lösung gefunden werden", so Albin Hanstein (SPD ).

Daneben beschloss der Rat, Christine Le Hir als Beauftragte für die Interessenvertretung für ältere Menschen für den Ortsteil Merchweiler und Markus Sahner für Wemmetsweiler zu benennen. Die beiden erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung von 50 Euro.