Hangards Vorsitzender gibt eine Nicht-Abstiegs-Garantie

Hangards Vorsitzender gibt eine Nicht-Abstiegs-Garantie

In der Fußball-Saarlandliga steht der SV Merchweiler vor drei Heimspielen in Folge. Es müssen mindestens sieben Punkte her, fordert Trainer Bernd Gries. Sonst drohe dem Team, bis zum Saisonende im Tabellenkeller zu bleiben.

Trotz vier Spielen ohne Niederlage und sechs Punkten in Folge bleibt die Sportvereinigung Hangard in der Fußball-Saarlandliga weiterhin Schlusslicht. Vor der Partie am morgigen Samstag um 15.30 Uhr beim SV Hasborn ist der Vorsitzende Martin Bölk aber überzeugt, dass sich das bald ändert: "Wir haben einen sehr starken Kader, die Mannschaft ist gefestigt." Bölk geht sogar weiter und sagt: "Ich garantiere, dass wir nicht absteigen werden." Zudem kündigt der Vereinschef personelle Veränderungen in der Winterpause an.

Das Hangarder Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Aufsteiger SV Merchweiler verlief torlos. Preußen-Trainer Bernd Gries meinte nach dem 0:0: "Wir haben nach der Gelb-Roten Karte für Andreas Zimmermann immerhin 40 Minuten in Unterzahl gespielt und trotzdem einen Punkt geholt. Das spricht auf jeden Fall für die Moral meiner Mannschaft." Im ersten von drei Heimspielen nacheinander empfängt der SV Merchweiler am morgigen Samstag um 14.30 Uhr den 1. FC Reimsbach. "Wenn wir aus diesen drei Spielen nicht mindestens sieben Punkte holen, ist der Zug in Richtung Mittelfeld abgefahren", weiß der Preußentrainer. So fordert er: "Wenn wir drin bleiben wollen, müssen wir unsere Heimspiele gewinnen."

Der FV Eppelborn hat erstmals in dieser Saison zwei Spiele nacheinander gewonnen und ist jetzt auf Rang 13 der Tabelle. Trainer Jörg Schampel sagt: "Mit den Siegen gegen Merchweiler und Hasborn haben wir den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Jetzt können wir die nächsten Aufgaben mit etwas weniger Druck angehen." Morgen muss der FVE um 14.30 Uhr zum SV Mettlach, der als Achter nur drei Punkte mehr hat. Schampel hat dabei Respekt vor der starken Defensivabteilung der Gastgeber, die in 15 Saisonspielen erst 16 Gegentreffer zugelassen hat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung