Gefühl und Emotion in Stoff

Im US-Bundesstaat New Hampshire findet alljährlich der internationale Wettbewerb Textilkunst statt. In diesem Jahr bekam dort auch die Merchweiler VHS-Dozentin Martina Hilgert-Vervoort einen Preis.

. Die Volkshochschule Merchweiler gratuliert ihrer Dozentin Martina Hilgert-Vervoort zur Erlangung eines Preises bei der World Quilt Competition 2015. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um einen internationalen Wettbewerb für traditionelle und innovative Textilkunst . Bei der Preisverleihung im August in Manchester im US Bundesstaat New Hampshire erreichte Martina Hilgert-Vervoort mit ihrem Quilt "Pro und Kontra" (Kategorie Innovativ) einen "Honorable Mention" mit Schleife.

Dieser Preis ist ihre erste internationale Auszeichnung. Mehrere nationale Auszeichnungen hat sie bereits bei anderen Wettbewerbsausstellungen erringen können. Bei weiteren großen Quiltshows in den USA in Oaks, Palm Springs und Santa Clara und in Deutschland bei der Nadelwelt im Juni 2016 in Karlsruhe ist das Werk der Merchweiler Künstlerin zu sehen, wie die VHS mitteilte.

Martina Hilgert-Vervoort ist in der saarländischen Patchwork- und Quiltszene keine Unbekannte. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt sie sich mit dem Medium Stoff. Nach ersten Kontakten mit Patchwork im Atelier von Gundi Omlor erlernte sie das neue Medium zum größten Teil autodidaktisch. Es folgten Technik- und Masterkurse bei renommierten Textilkünstlerinnen wie Birgit Schüller, Esther Miller, Gabi Mett, Mirjam Pet-Jacobs, Jette Clover und anderen.

Seit fast zehn Jahren betreut Martina Hilgert-Vervoort die Patchworkkurse der Volkshochschule Merchweiler . Unzählige Patchworkerinnen haben bei ihr ihre ersten Schritte gemacht und das Erlernte in weiterführenden Kursen vertieft.

Für ihre Schülerinnen veranstaltet sie alle drei Jahre eine Werkschau, bei der die tollen Werke der Kursteilnehmerinnen mit großem Erfolg der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bei ihrer ersten Einzelausstellung im Jahre 2011 in der Alten Schule in Mainzweiler konnte man sich von ihrem künstlerischen Wirken überzeugen.

Neben dieser Tätigkeit liegt der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit aber in der Textilkunst . Mit zum größten Teil selbstgefärbten Stofffen verarbeitet sie in ihren Quilts Themen aus Natur, und in ihrer neuen Serienarbeit "Innenräume" die menschlichen Gefühlswelten und Emotionen.