Folk, gute Laune und Irish Stew

Nach über 20 Jahren hat es – für viele Fans „endlich“ – die Irish-Folk-Band Seisiún ins Saarland verschlagen. Und das Warten hat sich gelohnt. Mit einem abwechslungsreichen Konzert verwöhnten die drei Musiker ihr Publikum.

Zwanzig Jahre ist es her, erinnert sich Martin Hoffmann, als er gemeinsam mit seinen Bandkollegen Gerhard Kalter und Volker Abrahamczik im Saarland aufgetreten ist. "Seitdem haben wir immer versucht, einen zu unserer sonstigen Arbeit passenden Termin zu finden", sagt er. Hoffmann, der schon mit sechs Jahren Geige lernte und später Musik studierte, ist waschechter Saarländer, sein Arbeitsplatz befindet sich jedoch beim Sinfonieorchester in Aachen. Die beiden übrigen Mitglieder von Seisiún, die sich dem Irish Folk verschrieben haben, kommen auch aus Nordrhein-Westfalen.

Die zwei Jahrzehnte Abstinenz überbrückte so mancher saarländische Fan mit der CD. Am Samstagabend war es dann aber endlich so weit. Statt langer Fahrt oder Musik aus der Konserve gab es die drei Männer live und mit allen Sinnen im Kuppelsaal in Wemmetsweiler zu genießen. "Eine absolut tolle Location", erklärte Abrahamczik. Ursprünglich wollte Seisiún, erzählt Hoffmann, in einem Nebenzimmer eines Gasthauses spielen, "schließlich ist in Zusammenarbeit mit der Gemeinde die Idee eines irischen Abend geworden". Und der begann bereits vor den ersten Musikklängen mit viel irischer Lebensart, Guinness und Irish Stew sorgten für ausreichend Stärkung. Schließlich wartete auf das Publikum ein langer Musikabend mit Melodien und Tänzen.

Bereits der Auftakt, drei kleine Tänze, gespielt von drei Gitarren, sorgte für beste Stimmung. Mit viel Gefühl, aber auch einer guten Portion Humor erzählten die "drei alten Männer", wie Abrahamczik die Gruppe scherzhaft nannte. Nicht nur die Tänzer, die Gruppe Fealla-Dhà, was so viel wie "gute Laune bedeutet", sorgte mit ihren tollen Kostümen und flotten Choreografien für die Show, auch die Musiker zeigten, was Freude an der Musik bedeutet. "Sicher, mein Beruf ist die klassische Musik. Es macht viel Spaß im Orchester. Aber hier braucht man nicht zu fragen, was Irish Folk ausmacht. Das sieht man. Es ist Lebensfreude, es ist Improvisation, sehr viel Spaß", schwärmte Hofmann und zeigte auf seiner Geige ein absolut virtuoses Spiel.