| 21:17 Uhr

Zwei Einladungen
„Erkunder“ für den Raum Neunkirchen stellen sich vor

Merchweiler/Wemmetsweiler. Im Geist der Synode sind seit Februar im Bistum Trier sogenannte Erkunderteams in den künftigen Pfarreien der Zukunft unterwegs (die SZ berichtete). Sie sollen helfen, das vielfältige Leben und die Bedürfnisse der Menschen in den neuen großen Räumen wieder oder neu zu entdecken. Sie sollen herausfinden, welche Wünsche und Anregungen die Gläubigen haben, welche Sorgen, wer sich wie engagieren kann und will. Die Erkunder laden jetzt in ihren Räumen ein, um mit interessierten Menschen ins Gespräch zu kommen. Bei diesen Treffen sollen sich Ideen ergeben, Miterkunder gewonnen werden. Unter dem Titel „Rendezvous im neuen Raum“ stellen sich auch die drei Erkunder für die Pfarrei der Zukunft Neunkirchen vor. Es gibt zwei Termine: Donnerstag, 24. Mai, 18.45 bis 21.30 Uhr, in der Begegnungsstätte Wemmetsweiler, Bildstocker Straße 91, und Samstag, 26. Mai, 9.30 bis 12.15 Uhr, im katholischen Vereinshaus Merchweiler, Poststraße 10. Von Claudia Emmerich

Im Geist der Synode sind seit Februar im Bistum Trier sogenannte Erkunderteams in den künftigen Pfarreien der Zukunft unterwegs (die SZ berichtete). Sie sollen helfen, das vielfältige Leben und die Bedürfnisse der Menschen in den neuen großen Räumen wieder oder neu zu entdecken. Sie sollen herausfinden, welche Wünsche und Anregungen die Gläubigen haben, welche Sorgen, wer sich wie engagieren kann und will. Die Erkunder laden jetzt in ihren Räumen ein, um mit interessierten Menschen ins Gespräch zu kommen. Bei diesen Treffen sollen sich Ideen ergeben, Miterkunder gewonnen werden. Unter dem Titel „Rendezvous im neuen Raum“ stellen sich auch die drei Erkunder für die Pfarrei der Zukunft Neunkirchen vor. Es gibt zwei Termine: Donnerstag, 24. Mai, 18.45 bis 21.30 Uhr, in der Begegnungsstätte Wemmetsweiler, Bildstocker Straße 91, und Samstag, 26. Mai, 9.30 bis 12.15 Uhr, im katholischen Vereinshaus Merchweiler, Poststraße 10.


Die Pfarrei der Zukunft soll Anfang 2020 starten. Hier leben (Stand: August 2017) 58 388 Katholiken im Gebiet der Gemeinden Illingen (teilweise), Merchweiler, Schiffweiler und Spiesen-Elversberg, den Städten Neunkirchen, Ottweiler und St. Wendel (nur Werschweiler und Dörrenbach). Die Erkundungen werden dokumentiert und sollen bis September 2019 abgeschlossen sein.