Verkehrshelfer geehrt: Ein kleiner Dank an die Verkehrshelfer

Verkehrshelfer geehrt : Ein kleiner Dank an die Verkehrshelfer

Gemeinde Wemmetsweiler würdigt mit Festabend den ehrenamtlichen Einsatz für Schulkinder.

(bd) Bei Wind und Wetter begleiteten sie die Schulkinder über die Straßen – jetzt wurden sie von Bürgermeister Patrick Weydmann und Frank Malter von der Verkehrswacht für ihr ehrenamtliches Engagement im Rahmen  einer kleinen Feier belohnt: die Verkehrshelfer. Beim Dankeschönabend würdigten Weydmann und Malter diese „unverzichtbare Arbeit“. „Es ist nur eine kleine Geste“, sagte Weydmann. Für die Helfer gab es neben der Feier inklusive Essen noch einen Frühstücksgutschein. Malter betonte, dass besonders die Gemeinde Merchweiler stolz darauf sein könne, dass sich in beiden Ortsteilen noch so viele Personen bereit erklärten, diese Arbeit zu übernehmen. In anderen Gemeinden sieht das wohl anders aus, nannte Malter das Beispiel Schiffweiler: „2008 gab es dort noch 126 Verkehrshelfer; derzeit sind es nur noch zwölf.“ Das Präsent der Verkehrswacht, eine Kaffeetasse, wird nachgereicht.

Lobesworte und die Ehrungen gab es auch für die Organisatorin aus Merchweiler, Karin Pidun und für den Organisator aus Wemmetsweiler, Helmut Saar. In Merchweiler stehen derzeit 28 Verkehrshelfer zur Verfügung; in Wemmetsweiler 36. Während der Veranstaltung wurden die langjährig tätigen Verkehrshelfer Peter Chasse (15 Jahre), Karl-Heinz Bick (zehn Jahre) und Daniela Reiter (fünf Jahre) für ihre Bereitschaft und ihren Einsatz geehrt und Verkehrshelfer, die nicht mehr für diese Tätigkeit zur Verfügung stehen, verabschiedet.

Dass die Tätigkeit der Verkehrshelfer Anerkennung findet, zeigte auch die Anwesenheit der Schulleiter der Grundschule Wemmetsweiler und Merchweiler und von der Max-von-der-Grün-Schule sowie die der Ortsvorsteher Michael Marx (Wemmetsweiler) und Hans Werner Becker (Merchweiler). Mit dabei war auch Rüdiger Eckel, der Vertreter der Jugendverkehrsschule.