Ein Genuss: Fotos aus aller Welt

Merchweiler/Wemmetsweiler · Dichtes Gedränge herrschte am Samstagabend im Kuppelsaal des Rathauses in Wemmetsweiler. Zur Eröffnung des 3.Internationalen Photosalons waren neben den Fotografen auch viele Freunde der Fotografie anwesend und bestaunten eine Auswahl preisgekrönter und ausgezeichneter Bilder von Autoren aus der ganzen Welt.

 Ein kulturelles Großereignis war einmal mehr die Fotoausstellung im großen Kuppelsaal in Wemmetsweiler. Fotokünstler aus aller Welt beteiligten sich mit Arbeiten an der Schau. Foto: Andreas Engel

Ein kulturelles Großereignis war einmal mehr die Fotoausstellung im großen Kuppelsaal in Wemmetsweiler. Fotokünstler aus aller Welt beteiligten sich mit Arbeiten an der Schau. Foto: Andreas Engel

Foto: Andreas Engel

Aus gut 3000 eingesendeten Fotos, die in die Kategorien Monochrome, Farbe und Natur unterteilt waren, musste eine sechsköpfige internationale Jury die Gewinner küren. "Ich bin sehr begeistert von den Fotografien , aber auch von der enormen Beteiligung am Wettbewerb", sagte Bürgermeister Walter Dietz zur Eröffnung und zeigte die große Resonanz anhand einer Statistik auf: "Zu diesem Photosalon wurden 3066 Fotos von 340 Autoren aus 41 Ländern eingereicht", zeigte sich Dietz stolz. Im Kuppelsaal des Rathauses wäre nun die "Créme de la Créme" der eingesendeten Bilder ausgestellt, insgesamt sind knapp 250 Werke zu sehen.

Joachim Schmitt, Zweiter Vorsitzender des Deutschen Verbands für Fotografie (DVF) Saarland, war von diesen Zahlen ebenfalls begeistert. "Das sind beeindruckende Werte. Es haben sich viele Top-Fotografen aus aller Welt am Wettbewerb beteiligt", sagte er. Daraus hätte man nun eine "abwechslungsreiche und sehenswerte Ausstellung" zusammengestellt. Das Saarland sei generell ein Zentrum der Fotografie, so kämen vier der zehn besten Fotoclubs Deutschlands von der Saar. Speziell sprach er dem Photosalon in Merchweiler ein Lob für die "Professionalität in der Organisation" aus. Bei der Ausschreibung des Wettbewerbs wurden die Organisatoren aus dem Kulturamt der Gemeinde Merchweiler vom luxemburgischen Fotoclub aus Esch-sur-Alzette unterstützt. Schmitt stellte aufgrund dieser Organisation und Resonanz fest: "Merchweiler hat sich in der Welt der Internationalen Photosalons renommiert".

So war es auch nicht verwunderlich, dass die ersten Preise in allen Kategorien an saarländische Autoren gingen. In der Kategorie Monochrome belegte Tanja Zech aus Dillingen mit ihrem Werk "Mircalla T+Einstein 1" den ersten Rang, Dieter Walters "Serie am Meer" brachte dem Saarlouiser den Sieg in der Kategorie Farbe und Jutta Krauss aus Saarlouis gewann mit der Fotografie "Lebendiges Island" den ersten Preis in der Kategorie Natur. Als bester Autor wurde der Spanier Andres Indurain in Abwesenheit ausgezeichnet. Hinter der Hong Kong Art of Photography Association belegten die saarländischen Fotoclubs aus Saarwellingen und Freisen die Plätze zwei und drei bei der Auszeichnung zum besten Fotoclub.

Zur Musik des Trios Klaaaru konnten sich die Besucher des Salons nach der Siegerehrung durch die Reihen der Fotografien bewegen. "Lassen Sie die Eindrücke in aller Ruhe auf sich wirken", gab Joachim Schmitt den Gästen mit auf den Weg. Landschaftsfotografien, Portraits und Tierfotos machen den Großteil der ausgestellten Bilder aus. Werke aus der Kategorie Farbe bilden dabei einen großen Kontrast zu den schwarz-weißen Bildern der Kategorie Monochrome. Der ein oder andere Besucher verlor sich schließlich in den fotografischen Welten.

Zum Thema:

Auf einen BlickOrganisiert wurde der 3.Internationale Merchweiler Photosalon von der Kulturbeauftragten der Gemeinde Merchweiler Ulrike Sutter. Die internationale Jury bestand aus Manfred Kriegelstein, Hartmut Krinitz , Bernhard Leibold, Klaus Persch (alle Deutschland), Etienne Lenoire (Belgien) und Fons Verhoeve (Niederlande). Diese Jury wählte 388 Fotos aus und zeichnete 63 Fotografien mit Preisen aus.Die Siegerbilder und eine Auswahl der angenommenen Werke können vom 6.September bis zum 28.September im großen Kuppelsaal des Rathauses in Wemmetsweiler betrachtet werden. Die Ausstellung mit knapp 250 Werken ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und sonntags von 14 bis 16 Uhr geöffnet und kann kostenfrei besucht werden. kev