| 20:35 Uhr

Gemeinderat Merchweiler
Ein freier Raum für Jugendliche

Im Rathaus in Wemmetsweiler tagte jüngst der Gemeinderat. Ein Thema war der Jugendtreff „Splash“.
Im Rathaus in Wemmetsweiler tagte jüngst der Gemeinderat. Ein Thema war der Jugendtreff „Splash“. FOTO: Andreas Engel
Merchweiler. In der jüngsten Merchweiler Ratssitzung wurde der Jahresbericht des Jugendtreffs „Splash“ vorgestellt. Von Heinz Bier

Schon vor der Sitzung des Gemeinderates Merchweiler am Donnerstag waren drei Punkte von der Tagesordnung abgesetzt worden. Die Beratung über den Bebauungsplan für den Wasgau-Verbrauchermarkt Im Solch waren gestrichen worden, nachdem die Grundstücksgesellschaft schriftlich um etwas Aufschub gebeten hatte. Der geplante Bebauungsplan „Wohnbebauung Ende Franzstraße“ war ebenfalls abgesetzt worden, nachdem zuvor sowohl der Bauausschuss der Gemeinde als auch der Ortsrat Wemmetsweiler die Angelegenheit zurückgestellt hatten, weil in einigen Punkten noch Klärungsbedarf besteht.


Der Jahresbericht über den Jugendtreff „Splash“ sowie dessen Arbeit und Angebote wurde somit im großen Kuppelsaal des Wemmetsweiler Rathauses zu einem Schwerpunktthema. Die Einrichtung wird vom Diakonischen Werk in Kooperation mit der Gemeinde Merchweiler und dem Landkreis Neunkirchen betrieben. Peter Klesen, der Leiter des Bereichs Kinder, Jugend und Familie beim Diakonischen Werk, machte zunächst deutlich, dass es eine wesentliche Aufgabe des Jugendtreffs ist, die Kinder und Jugendlichen positiv zu beeinflussen. Diakonie-Mitarbeiterin Katharina Ebersoldt erläuterte die Angebote und Strukturen des Jugendtreffs und erinnerte an verschiedene Aktivitäten im vergangenen Jahr. Demnach ist es ein wichtiges Anliegen, den Kindern und Jugendlichen einen geschützten Raum zu bieten, in dem sie sich verwirklichen und neue Dinge ausprobieren können. Den Nutzen sieht die Sozialpädagogin unter anderem darin, dass die Jugendlichen ohne Leistungsdruck Wertschätzung erfahren und zugleich Sozialkompetenzen erwerben.

Der Merchweiler Jugendtreff hat zurzeit 24 Jugendliche als Stammbesucher „und es ist nach wie vor Zuwachs zu verzeichnen“, freute sich die Leiterin. Am Ende ihrer Powerpoint-Präsentation gab es für die Leiterin des Merchweiler „Splash“ viel Dank und Anerkennung und die Zusicherung von Bürgermeister Patrick Weydmann, dass er „noch nie etwas Negatives über unseren Jugendtreff gehört“ hat.



Im weiteren Sitzungsverlauf hat der Gemeinderat einstimmig dem Bebauungsplan „Kässeiters 2. Bauabschnitt“ zugestimmt und ebenso einstimmig den Bürgermeister beauftragt, beim Ministerium für Inneres und Sport für 2018 einen Antrag auf Konsolidierungshilfen aus dem Sondervermögen Kommunaler Entlastungsfond“ zu stellen.