Ehrungen und Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Wemmetsweiler

Feuerwehr : Lob von allen Seiten für die Wehrleute

Ehrungen und Beförderungen bei der Freiwilligen Feuerwehr Wemmetsweiler.

Beim Familienabend der Freiwilligen Feuerwehr im Gasthaus Wachdersch trauerten die Gäste zunächst um den stellvertretenden Wehrführer, Olaf Patrick Beck, der nur 50 Jahre alt wurde und am vergangenen Donnerstag beerdigt wurde.

Im Anschluss resümierte Löschbezirksführer Andreas Jochum ein ereignisreiches Jahr, das im Januar mit der Neuwahl des Löschbezirksführers (LBZF) begann, weil der damals amtierende, Patrick Holz, aus persönlichen Gründen zurückgetreten war. Jochum informierte über die geplante Anschaffung neuer Schutzkleidung, die auf dem neusten Stand der Technik und somit über die höchste Schutzstufe im Bereich der Schutzkleidung verfüge. Seitens der Verwaltung sei auch schon signalisiert, dass die Gelder für die Beschaffung bereitgestellt würden und dass bis 2022 eine komplette Ausstattung der Wehr erfolgen könne. Positiv beschieden sei die Neubeschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges. Die Auslieferung sei für November geplant. Zu diesem Zeitpunkt wäre das Fahrzeug allerdings noch nicht als Einsatzfahrzeug nutzbar, weil der Innenausbau noch gemacht werden müsse. Es werde davon ausgegangen, dass das Fahrzeug im ersten Halbjahr 2020 als vollwertiges Einsatzmittel genutzt werden kann.

Jochum nannte die Einsatzzahlen: 59 Mal musste die Wehr ausrücken wegen Bränden, Unwettereinsätzen, Verkehrsunfällen und technischer Hilfeleistungen. Als Besonderheit nannte er den Bootsbrand direkt neben einer Werkstatt in Merchweiler sowie zwei Waldbrände im Bereich der Max-von-der-Grün-Schule. „Alle diese Einsätze wurden souverän abgearbeitet, wobei es mir aber besonders wichtig ist, und dies möchte ich auch extra betonen, niemand aus unseren Reihen kam bei den Einsätzen zu Schaden.“ Jochem sprach auch die Nachwuchsförderung an: „Nur der, der in die Zukunft investiert, kann diese auch gestalten.“

In Vertretung des Kreisbrandinspekteurs Michael Sieslack überbrachte Michael Schuh die Grüße des Landrates und stellte die besonderen Leistungen des Löschbezirkes Wemmetsweiler in den Mittelpunkt seiner Rede. Bürgermeister Patrick Weydmann sagte: „Feuerwehr ist mehr als nur ein Ehrenamt, es ist Passion.“ Die Feuerwehr genieße ein großes Ansehen in der Gemeinde. Ortsvorsteher Marlo Christiaens brachte klar zum Ausdruck, dass die Feuerwehr erste Priorität hätte.

Ehrung für Markus Baltes (rechts) für 40-jährige Feuerwehrzugehörigkeit durch Horst Malter. Foto: Maria Boewen-Dörr

Weydmann nutzte den Familienabend für Beförderungen, Ehrungen und Verabschiedung in die Alterswehr, Schuh für Ehrungen des Landkreises und Horst Malter, der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, für Auszeichnungen durch den Kreisfeuerwehrverband. Auch er würdigte das Engagement der Ehrenamtler und zitierte zum Abschluss den Ehrenpräsidenten des österreichischen Feuerwehrverbandes, Ladislaus Widder: „Wichtig ist das Gerät für den Einsatz. Noch wichtiger ist die Hand, die das Gerät bedient. Doch am wichtigsten ist der Geist, der die Hand führt!“

Mehr von Saarbrücker Zeitung