| 20:14 Uhr

Feuerwehr
Feuerwehr befindet sich im Wandel

Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt des diesjährigen Familienabends der Feuerwehr Merchweiler.
Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt des diesjährigen Familienabends der Feuerwehr Merchweiler. FOTO: Andreas Engel /
Merchweiler. Merchweiler Wehr nutzte ihren Familienabend für einen Ausblick und Ehrungen. Von Andreas Engel

Beim Familienabend der Freiwilligen Feuerwehr Merchweiler ging Löschbezirksführer Andreas Sausen auf die große Zahl schwerer Einsätze im Jahr 2018 ein mit Starkregen und den verheerenden Folgen, zum Beispiel in der Brückenstraße, dabei lobte er den Einsatzwillen seiner Kameraden. Bürgermeister Patrick Weydmann sagte, dass ohne eine gut ausgebildete und entsprechend ausgestattete Feuerwehr ein Gemeinwesen nicht funktioniere. Desweiteren lobte er die gute Kooperation mit den Wehren der umliegenden Ortschaften. Kreisbrandinspektor Werner Thom wies darauf hin, dass wie fast alle Institutionen auch, die Feuerwehr sich in einem Wandel befinde. Die Herausforderungen würden größer werden, prophezeite Thom.


Auch für Ortsvorsteher Hans-Werner Becker ist die Feuerwehr integraler Bestandteil des örtlichen Lebens. Der Einladung von Löschbezirksführer Sausen, doch der Feuerwehr beizutreten, nahm er noch während des Familienabends an.

Im Rahmen des Familienabends im katholischen Vereinshaus fanden zahlreiche Ernennungen und Beförderungen sowie Ehrungen für langjährige Tätigkeit in der Wehr statt. So wurden Andreas König für 40 Jahre, Hans-Werner Meiser für 35 Jahre, Dirk Bickelmann für 25 Jahre, Andreas Sausen und Carsten Kratschan für 30 Jahre und Oliver Blaser für 20 Jahre geehrt. Stolze 55 Jahre in der Feuerwehrfamilie hinter sich haben Peter Kiefer und Walter Wunderlich.