1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

"Die Wähler können mich jederzeit kontaktieren"

"Die Wähler können mich jederzeit kontaktieren"

Seit wann sind Sie im Landtag, bzw. waren Sie in früheren Jahren schon einmal im Landtag?Roth: Seit September 2004.Haben oder hatten Sie auch Mandate in anderen Parlamenten?Roth: Mitglied im Gemeinderat Merchweiler

Seit wann sind Sie im Landtag, bzw. waren Sie in früheren Jahren schon einmal im Landtag?Roth: Seit September 2004.Haben oder hatten Sie auch Mandate in anderen Parlamenten?Roth: Mitglied im Gemeinderat Merchweiler.Sind Sie neben der Ausübung Ihres Landtagsmandates zusätzlich beruflich, ehrenamtlich oder im Auftrag einer Organisation, Institution, Körperschaft und so weiter tätig?Roth: Ich bin Landesvorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Saar und Präsident des Interregionalen Gewerkschaftsrates (IGR) Saar-Lor-Lux-Trier/Westpfalz sowie stellvertretender Vorsitzender des DGB Bezirks West (Rheinland-Pfalz/Saarland).Welche Funktionen füllen Sie in Ihrer Partei aus?Roth: Ich bin stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Saar.Wie stellen Sie sich Lobbyarbeit für den Kreis Neunkirchen im Landesparlament vor?Roth: Spezielle Bedürfnisse und Anforderungen der Menschen im Kreis Neunkirchen werden von mir in meine parlamentarische Arbeit im Landtag eingebracht, z.B. in Fragen der Arbeitsmarktsituation oder der Entwicklung der Infrastruktur sowie der Unterstützung bestehender oder der Ansiedlung neuer Unternehmen. Mein landesweit relativ hoher Bekanntheitsgrad sowie mein Netzwerk an Kontakten sind dabei hilfreich.Wie begegnen Sie der Kritik: "Die Politiker sind abgehoben und haben meist eigene Interessen im Kopf"?Roth: Ich versuche, durch meine engagierte und nachvollziehbare, transparente Arbeit die Belange der Bürger wirkungsvoll im Gemeinwohlinteresse, das heißt im Interesse der Mehrheit der Menschen, in meiner politischen Arbeit zu vertreten. Meine gewerkschaftliche Arbeit, verbunden mit ständigen Kontakten in die Betriebe und Verwaltungen sowie Wohlfahrtsorganisationen hinein sowie meine 21-jährige, berufliche Erfahrung im Polizeivollzugsdienst sprechen für sich und widerlegen diesen Pauschalvorwurf. Wie halten Sie Kontakt zu den Wählerinnen und Wählern, bzw. wie können diese mit Ihnen in Kontakt treten?Roth: Die Wählerinnen und Wähler können mich jederzeit kontaktieren - meine Adressdaten und Erreichbarkeit sind öffentlich bekannt. Dies wird auch sehr häufig genutzt. Zudem bewege ich mich viel in der Öffentlichkeit und man kann mich einfach ansprechen. Bürgersprechstunden runden die Palette der Erreichbarkeit ab.