Die Männerballette suchen jetzt ihren (Saarland-)Meister

Meisterschaften : Die Männerballette suchen jetzt ihren Meister

Am 13. April ist die Allenfeldhalle in Merchweiler Austragungsort der Meisterschaft. Noch sind Anmeldungen möglich.

Die Faasend 2019 ist Geschichte, doch nun beginnt für die vielenTanzgruppen die Zeit der Tanzfestivals und Turniere. Bereits vier Mal richtete die Ki-Ka-Ju Merchweiler als Gastgeber die Saarlandmeisterschaft der Männerballette aus. Auch die jetzt schon siebte Meisterschaft findet hier statt. Bis zu 16 Teams werden ihr Auftreten im karnevalistischen Tanz messen. Am 13. April wird die Allenfeldhalle in Merchweiler Austragungsort der siebten offenen Saarlandmeisterschaft der Männerballette nach den Regeln des Bundesverbandes Deutscher Männerballette (BvDM) sein. Auch in diesem Jahr hat der BvDM zur Vergleichbarkeit der Landesmeisterschaften eine eigene, professionelle Jury entsandt. Gepunktet werden kann unter anderem in denKategorien Choreographie, Kreativität, Tanztechnik sowie Show und Unterhaltung. Und Show und Unterhaltung werden jede Menge geboten, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt. Der Landesmeister qualifiziert sich automatisch für die jährlich stattfindende Deutsche Meisterschaft im Sommer in Bonn. Da es sich um eine offene Meisterschaft handelt, können nicht nur Gruppen aus dem Saarland teilnehmen und es sind auch schon Mannschaften mit weiteren Anreisen angemeldet.

Spektakuläre Hebefiguren und Bühnenbilder wie hier vom KV Bebelsheim sind auch wieder zu sehen. Foto: Michael Marx
Das Ki-Ka-Ju Männerballett trägt beim Vorjahrestanz „Drei Wünsche für Aladdin“ seine Wunderlampe auf Händen. Foto: Michael Marx

Passend zu den Olympischen Spielen steht hier der olympische Gedanke imVordergrund: „Dabei sein ist alles“. Die Ki-Ka-Ju Merchweiler und vor allem die aktiven zwölf Elfen des Männerballetts freuen sich auf eine rege Teilnahme Gleichgesinnter und eine stimmungsvolle Party. Die Zuschauer erwartet ein Abend mit akrobatischen Höchstleistungen, tollen Kostümen und Männern, die zeigen, dass sie Rhythmus im Blut haben. Und auch in den Wertungspausen ist mit Travestiestar Angy und dem Ki-Ka-Ku Showblock für ordentlich Stimmung gesorgt. Aktuell sind bereits zehn Teams angemeldet, es sind also noch sechs Startplätze frei. Anmeldungen sind über die Homepage www.kikaju.denoch bis 16. Märzmöglich. Dort können auch Karten für Zuschauer und Fans bestellt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung