1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

„Die hann gesaht, ich bin heit der Chef“

„Die hann gesaht, ich bin heit der Chef“

An diesem Wochenende geht die Kikaju in die zweite Kappensitzungs-Runde. Auf der ersten Sitzung der Session präsentierten die Narren ein buntes Programm – von Gardetänzen über Büttenreden bis hin zum Männerballett.

. Ein ,,Jahr der Premieren" feiert die Karnevalsgesellschaft Kikaju in der Session 2015. ,,Die hann gesaht, ich bin heit der Chef", stellte sich Brigitte DePizzol als neue Elferratspräsidentin der Kikaju vor. Anfangs noch etwas nervös, machte sich die Präsidentin Mut: ,,Ich hann e starker Vorstand im Rücken. Das motiviert mich." Außerdem bat sie die Narren mit einem Zitat des verstorbenen Merchweiler Karnevalisten Ernst Raber um konstruktive Kritik: ,,Ihr do unne hanns gudd, ihr brauche nur in ähn dummes Gesicht rinn zu gucke." Mit einem dreifachen: "Alleh Hopp" auf die Merchweiler Faasend startete die neue Präsidentin in ihre Amtszeit. Bei der Moderation des Abends wurde sie am ersten Abend an der Spitze des Elferrats durch den Vorsitzenden der Kikaju, Hans Jakob , unterstützt.

Zuvor traten die Merchtalkowe unter der Leitung von Günter Leusch im katholischen Vereinshaus mit ihren Fastnachtshits schon vor dem Einmarsch des Elferrates auf und brachten die Narren in die richtige Feierlaune. Nach einem ausgelassen ,,Jetzt geht's los" marschierten die Garden und der Elferrat unter dem Motto ,,Spaß an der Freud" ein.

Dritte Premiere in kürzester Zeit war der Auftritt von Jana König. Zum ersten Mal begeisterte die junge Tänzerin als Mini-Tanzmariechen mit ihrem Gardetanz. Entspannt wirbelte sie über die Bühne des Vereinshauses. Die erste Rakete des Abends war ihr Lohn für den gelungenen Auftritt. Als Eisbrecher stiegen Jasmin Holzheid, Lara Strempel und Hanna Kratschan in die Bütt. Die jungen Redner plauderten aus ihrem Schulalltag, wollten aber auch gegenüber dem Lehrer überhaupt nicht preisgeben, wer Julius Cäsar ermordete. Schließlich sei man ja ,,keine Petze". Dafür konnten sie gleich sechs Seiten aus dem Saarbrücker Telefonbuch auswendig: ,,Meyer, Meyer, Meyer, . . ."

Einen großen Auftritt legten Andreas Kuhn und Carolin Hassel mit ihrer Schlagerparade hin. Sie interpretierten auf "Rutsch-Autos" zunächst Henry Valentinos ,,Im Wagen vor mir". Anschließend träumten sie weiter Axel Fischers ,,Traum von Amsterdam". Mit dem Traumschiff MS Siggi gingen die jüngsten Tänzerinnen auf große Fahrt. Als Matrosen zogen sie in die weite Welt und heizten das Fernweh der Narren an. Mit ,,Hey, hey Klabautermann" machten sie sich auf, vor dem ,,weißen Hai" verzagten sie nicht und hatten danach wieder ,,alles im Griff auf dem sinkenden Schiff".

Marco Raven und Ilka Keller plauderten aus ihrem Eheleben und sparten natürlich nicht mit gegenseitigen Komplimenten: ,,Was ist der Unterschied zwischen einem Joghurt und einem Mann? Der Joghurt hat Kultur."

Die Minigarde und die Aktivengarde überzeugten auch am Samstag in gewohnter Weise mit ihren Marschtänzen und Showeinlagen. Mit Sister Act und einem Ausflug nach Ägypten unterhielten sie das Publikum. Auch Daniel Pichler und Sarah Kovac hatten ihren ersten Auftritt. Trainerin Nicole Fassian hatte die beiden auf ihren Einstand als Funkenpaar vorbereitet. Für Stimmung sorgten in der ersten Halbzeit die Akteure der Playback-Show. Ob Helene Fischer oder die Jakob-Sisters: Das Vereinshaus stand schon bei der ersten Sitzung Kopf.

Tanzmariechen Teresa Hassel wirbelte über die Bühne. Die Merchtalkowe sorgten musikalisch wieder für Stimmung. Hans Jakob und Präsidentin Brigitte DePizzol setzten ihr Wechselspiel fort. Abwechselnd verließen sie den Elferrat und sorgten mit ihren Vorträgen in der Bütt für viele Lacher im Saal. Das Männerballett entführte die Narren in den Wilden Westen und setzte einen fulminanten Schlusspunkt einer gelungen Kappensitzung. Die Narren erwartete danach noch eine Überraschung: Kräftiger Neuschnee vor der Narrhalla.

Die zweite Sitzung der Kikaju ist am heutigen Samstag, 20.11 Uhr, im Vereinshaus. Am Sonntag findet um 15.11 Uhr eine Kinder- und Jugendsitzung statt. Der Kindermaskenball beginnt am Fastnachtssonntag um 15 Uhr.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICKDie Akteure: Mini-Tanzmariechen Jana König (Trainer: Nicole Fassian, Sieglinde Broschardt), Mini-Garde Showtanz (Sieglinde und Anna-Lena Broschardt), Minigarde (Ingrid Kurzenhäuser, Lisa Becker), Junioren-Garde (Beate Bungert, Sabine Pilkahn, Iris Schorr), Funkenpaar Daniel Pichler und Sarah Kovac (Nicole Fassian), Aktiven-Garde (Carolin Hassel, Anna Lena Broschardt), Tanzmariechen Teresa Hassel (Jaqueline Fuchs, Lisa Becker), Männerballett (Dr. Michael Marx). Musik und Show: Merchtal-Kowe (Leitung: Günter Leusch), Schlagerparade (Andreas Kuhn, Carolin Hassel), Playback-Show, Schunkellieder (Dieter Leidner); Büttenredner: Jasmin Holzeid, Lara Stempel, Hanna Kratschan, Marco Raven, Ilka Keller , Hans Jakob , Brigitte DePizzol; Elferratspräsidentin: Brigitte DePizzol. wth