1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Die Hälfte der Mannschaft ist neu

Die Hälfte der Mannschaft ist neu

„Wir haben eine extrem junge Mannschaft.“ Peter Müller muss beim SV Preußen Merchweiler nach dem Abstieg aus der Saarlandliga sieben Jugendspieler integrieren. Sechs davon trainierte er zuletzt bei den A-Junioren der JFG Illtal.

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Saarlandliga hat beim SV Preußen Merchweiler Ende Juni die Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der Verbandsliga Nordost begonnen. Bis zum Punktspielstart Anfang August ist es die Aufgabe des neuen Trainers Peter Müller , aus den verbliebenen Spielern der vergangenen Saison und den Neuzugängen eine schlagkräftige Mannschaft zu bilden. Der 31-Jährige war in den beiden vergangenen Jahren als Jugendtrainer bei der JFG Illtal und zuvor zwei Jahre für die zweite Mannschaft des VfB Hüttigweiler verantwortlich.

Müller ist bei den Preußen Nachfolger von Bernd Gries. Von ihm hat der neue Trainer aus dem Saarlandliga-Kader noch elf Feldspieler übernommen. Hinzu kommen neun Neuzugänge und drei Torhüter, sodass Müller mit einem Kader von 23 Spielern arbeiten kann.

Unter den Neuen sind sieben A-Jugendspieler, die der Trainer mit einer Ausnahme von der JFG Illtal aus der A-Jugend-Verbandsliga mitgebracht hat. "Wir haben eine extrem junge Mannschaft", sagt Müller, "und es wird für mich sicher eine Herausforderung, die jungen Spieler in den vorhandenen Stamm zu integrieren." Der neue Trainer sagt aber auch: "Die Mannschaft stellt eine gute Mischung dar. Und es wird sich mit Sicherheit ein gesunder Konkurrenzkampf entwickeln. Wenn in den nächsten Wochen jeder seinen Platz findet, werden wir eine Mannschaft stellen, die zu beachten ist."

Der Vorsitzende des SV Preußen sieht das ähnlich. "Alle neun Spieler, die geblieben sind, haben sehr gutes Verbandsliga-Niveau", sagt Hubert Zimmer und ergänzt: "Wenn es gelingt, die neuen Spieler zu integrieren, werden wir in der Verbandsliga eine sehr gute Rolle spielen".

Der direkte Wiederaufstieg ist bei den Merchweiler Verantwortlichen kein Thema. Zimmer erklärt: "Es gibt absolut keinen Druck, sofort wieder aufzusteigen. Die Hälfte der Mannschaft ist neu und deshalb müssen wir uns jetzt zuerst einmal finden". Über eines sind sich der Vorsitzende und der neue Trainer aber einig: "Wir gehen jetzt die Verbandsliga ohne jeglichen Zwang an. Aber auf lange Sicht ist die Saarlandliga für uns durchaus wieder ein Thema."

Zum Thema:

Auf einen BlickNeuzugänge beim SV Preußen Merchweiler : Tomaso Buscemi (SC Viktoria Hühnerfeld), Luca März (SV Elversberg A-Jugend), Daniel Niedermeier (SC Wemmatia Wemmetsweiler), Lukas Paulus, Jan Stoll, David Jostock, Arjan Rama, Felix Kessler und Aaron Zewe (alle JFG Illtal).Abgänge: Marcel Schorr (SV Bübingen), Lukas Gries (SC Wemmatia Wemmetsweiler), Ahmin Mehmetaj (Sportvereinigung Hangard). heb