| 20:03 Uhr

Vernissage
Gegenständlich und Abstrakt in Farbe

Merchweiler. Der Künstler Lorenz Klein stellt seine „Farbenwelten“ im Merchweiler Rathaus aus. Von Volker Ammann

Mit Werken, die in den letzten fünf Jahren entstanden sind, eröffnete der einheimische Maler Lorenz Klein am vergangenen Freitag seine bisher vierte Ausstellung im Merchweiler Rathaus. „Farbenwelten“ ist nicht nur der Name der Ausstellung, sondern charakterisiert auch die Motive des Künstlers, die sich eben durch diese Farbigkeit auszeichnen. Klein, oder „Der kleine Lor“, wie er von Bürgermeister Patrick Weydmann in dessen Eröffnungsrede als Merchweiler Original genannt wurde, malt seit 30 Jahren. Weydmann hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Malers für die Gemeinde hervor: „Lorenz Klein ist nicht nur mit seinen Ausstellungen in der Gemeinde präsent. Eines seiner Werke hängt permanent hier im Veranstaltungsraum des Rathauses. Das Bild zeigt die die Rathäuser und Kirchen von Wemmetsweiler und Merchweiler und repräsentiert somit beide Gemeindeteile eindrucksvoll.“


Nach der Schließung seiner Schreinerei 1998 widmete sich Klein ganz seinem Hobby, der Malerei in Acryl und Öl. Seine Motive kennen keine Grenzen: Menschen, Gegenstände, Gebäude, Landschaften, aber auch abstrakte Motive bannt er farbenfroh auf die Leinwand. Bei allen Werken achtet der Künstler besonders auf eine ausgewogene farbliche Harmonie. Klein beschäftigt sich aber auch mit zeitaktuellen Themen, wie zum Beispiel im Bild „Fallendes Buch“. Das Motiv zeigt einen Stuhl, auf dem verschiedene Bücher liegen. Eins davon, die Bibel, wird von einem anderen Buch, dem Koran, langsam von der Stuhlkante gestoßen. 2002 war er Mitbegründer des Clubs „Ottweiler Palette“, dessen Mitglieder sich regelmäßig zum gemeinsamen Malen oder Meinungsaustausch treffen. Unter den zwölf Künstlern befinden sich Experten für die Portrait- oder Blumenmalerei ebenso Allrounder wie Lorenz Klein. Die Ausstellung kann bis zum 10. Mai, montags bis freitags, von 8 bis 16 Uhr, mittwochs bis 18 Uhr, besichtigt werden (außer feiertags). Der Eintritt ist frei.