| 20:00 Uhr

Fußball
Nächster Schritt für den SV Preußen

Auch Titelverteidiger Hellas Bildstock ist beim Preußen-Masters am Wochenende wieder dabei. Merchweiler richtet das Turnier zum zweiten Mal aus.
Auch Titelverteidiger Hellas Bildstock ist beim Preußen-Masters am Wochenende wieder dabei. Merchweiler richtet das Turnier zum zweiten Mal aus. FOTO: Gregor Zewe
Merchweiler. Merchweiler Masters ist am Auftaktwochenende der Hallenrunde das einzige Qualifikationsturnier in der Region. Von Heinz Bier

Das Preußen-Masters des SV Preußen Merchweiler ist an diesem Wochenende eines von drei Auftaktturnieren zur Hallenrunde des Saarländischen Fußballverbandes. Für den Traditionsverein, der 2019 sein 100-jähriges Bestehen feiert, ist es das zweite Mastersturnier nach 2017. „Wir wollen den Verein etwas breiter aufstellen“, sagt der sportliche Leiter Thomas Bost, „und nach der verheißungsvollen Premiere im vergangenen Dezember jetzt den nächsten Schritt machen“. Bei der Terminwahl hatten die Verantwortlichen einen guten Riecher, denn das Preußen-Masters ist am Auftaktwochenende des SFV-Hallenmasters zugleich das einzige Qualifikationsturnier in der Region und deshalb rechnen die Verantwortlichen am Samstag und Sonntag auch mit einer guten Kulisse in der Allenfeldhalle.


„Ein starkes Teilnehmerfeld garantiert spannende Begegnungen“, versichert Gregor Zewe vom Vorstand des SV Merchweiler. Nach der Absage eines Teilnehmers spielen 15 Mannschaften von der Oberliga bis zur Kreisliga um 50 Wertungspunkte, die nach dem Schlüssel des Saarländischen Fußballverbandes unter den ersten Vier aufgeteilt werden. Das sind mehr Qualifikationspunkte als im vergangenen Jahr, denn bei der Premiere hatte das Merchweiler Turnier nur eine Wertigkeit von 45 Punkten. Der überwiegende Teil der Mannschaften kommt aus der Region, so dass sich die Besucher in der Allenfeldhalle auf einige reizvolle Lokalderbys freuen dürfen.

Zum engeren Favoritenkreis sind sicherlich Oberligist Röchling Völklingen sowie die Saarlandligisten Borussia Neunkirchen, Spielvereinigung Quierschied und SV Rohrbach zu zählen. Aber auch der Vorjahressieger SV Hellas Bildstock wird ein Wörtchen mitreden wollen. Für den Verein ist das zweitägige Turnier auch eine logistische Herausforderung, denn an beiden Tagen werden viele Vereinshelfer im Einsatz sein, um den Wünschen der Mannschaften und Besucher gerecht zu werden. Die Vorrundenspiele in vier Vierergruppen beginnen am Samstag um 14 Uhr und werden gegen 20.45 Uhr beendet sein. Am Sonntag wird das Turnier ab 15 Uhr mit der Zwischenrunde fortgesetzt, die beiden Halbfinalpaarungen stehen um 18.30 Uhr und um 18.47 Uhr auf dem Plan. Endspiel 19.30 Uhr.



Gruppe A: Svgg Quierschied (Saarlandliga), Hellas Bildstock (Verbandsliga Nordost), SC Wemmetsweiler (Landesliga Nord), SC Heiligenwald (Bezirksliga Neunkirchen).
Gruppe B: Röchling Völklingen (Oberliga RPS), SG Lebach-Landsweiler (Verbandsliga Nordost), SV Merchweiler II (Kreisliga A Ill/Theel).
Gruppe C: SV Merchweiler I (Verbandsliga Nordost), SV Rohrbach (Saarlandliga), SV Remmesweiler (Kreisliga A Blies), SV Auersmacher II (Lndesliga Süd).
Gruppe D: Svgg Hangard (Landesliga Ost), SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden (Landesliga Nord), Borussia Neunkirchen (Saarlandliga), SV Göttelborn (Kreisliga A Ill/Theel).