Baubeginn an der Waldschule

Wemmetsweiler. Wenn bereits kurz nach Unterrichtsbeginn ein Landrat und ein Bürgermeister eine Schule besuchen, lässt das nur zwei Rückschlüsse zu: Entweder es ist etwas passiert oder es gibt etwas zu feiern

Wemmetsweiler. Wenn bereits kurz nach Unterrichtsbeginn ein Landrat und ein Bürgermeister eine Schule besuchen, lässt das nur zwei Rückschlüsse zu: Entweder es ist etwas passiert oder es gibt etwas zu feiern. Das Lächeln im Gesicht von Landrat Rudolf Hinsberger und Merchweilers Bürgermeister Walter Dietz gestern Morgen am Standort Waldschule Wemmetsweiler der Erweiterten Realschule Merchweiler ließ schon erahnen, dass ihr Erscheinen nichts Schlechtes bedeuten konnte. Zumal sie sich gemeinsam mit Schulleiter Heinz Schuler hinter einem Haufen Erde versammelten und sich mit Spaten und Bauhelm bewaffneten.Neubau und SanierungGefeiert wurde der erste Spatenstich für die Erweiterung der Waldschule um zwei Gebäude. "Am 29. Juni sollen die Arbeiten offiziell beginnen", erläuterte Kreisbaumeister Walter Schade. Die beinhalten zudem die Sanierung des bestehenden Gebäudes und sollen alles in allem zwei Millionen Euro kosten, die zum Großteil vom Landkreis getragen werden. Saniert wird im Wesentlichen mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung. "Wenn das Wetter mitspielt und auch sonst alles funktioniert, wollen wir die Baumaßnahme bis nach den Sommerferien 2010 abgeschlossen haben", kündigte Hinsberger beim Spatenstich vor der versammelten Schüler- und Lehrerschaft der Schule an. In den beiden zweigeschossigen Gebäuden sollen insgesamt ein Mehrzweckraum, drei Räume für Nachmittagsbetreuung und Unterricht, ein Lehrerzimmer sowie ein Fachraum für Naturwissenschaften entstehen. "Bisher haben wir nur einen Raum für Naturwissenschaften, in dem sowohl Physik als auch Biologie und Chemie unterrichtet werden", meinte Schulleiter Schuler. Qualität gesteigertAußerdem müssten die Schüler der Klassenstufen acht bis zehn, die an der Waldschule unterrichtet werden, künftig zur Nachmittagsbetreuung nicht mehr an den Standort Merchweiler gebracht werden. Insgesamt werden am Standort Wemmetsweiler derzeit 350 Schüler unterrichtet. "Durch diese Baumaßnahme wird der Schulstandort Merchweiler gestärkt", betonte der Landrat. Bürgermeister Dietz konnte sich dem anschließen: "Durch die Maßnahme erfährt die Schule eine Qualitätssteigerung und die Gemeinde dadurch eine Attraktivitätssteigerung." Den Spatenstich nutzen die Schüler der ERS zudem für einen Benefizlauf, dessen Erlös dem Kindergarten sowie der Schule zu Gute kommen soll.