| 20:03 Uhr

Schlimmer Verkehrsunfall bei Merchweiler
25-Jähriger aus Merchweiler wird von Auto erfasst

Merchweiler. Mit mehreren Knochenbrüchen und Prellungen kam am Freitagmorgen ein 25-Jähriger ins Krankenhaus, der seinem Bruder nach einem Bagatell-Unfall helfen wollte. Von Michael Beer

Folgenschwerer Verkehrsunfall am Freitagmorgen gegen 8.30 Uhr auf der Landstraße 129 zwischen Heiligenwald und Merchweiler: Ein 25-Jähriger aus Merchweiler musste mit mehreren Knochenbrüchen und Prellungen ins Krankenhaus, nachdem er von einem Auto erfasst worden war.


Dabei sah es im Schneetreiben des Morgens zunächst gar nicht nach einer schwierigen Situation aus. Ein 21-Jähriger aus Merchweiler hielt mit seinem Auto am Straßenrand, weil er einen leichten, witterungsbedingten Unfall verursacht hatte, wie die Polizei erläutert. Hinter dem jungen Mann hielt sein 25 Jahre alter Bruder. Er stieg aus und nahm ein Warndreieck aus dem Kofferraum, um die Unfallstelle auf der Landstraße abzusichern. Dafür ging er ein Stück zurück.

Doch aus dieser Richtung kam ein 27 Jahre alter Autofahrer aus Saarlouis. Aufgrund der winterlichen Fahrbahnbedingungen, so die Polizei weiter, konnte er nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasst den 25-Jährigen. Der junge Mann wurde über die Leitplanke geschleudert und blieb an einem Abhang liegen. Er kam zwar selbst wieder auf die Beine, musste danach aber vom Notarzt versorgt und ins Krankenhaus gebracht werden. Die Staatsanwaltschaft ordnete an, dass ein Gutachter den Unfallhergang untersucht, wie es im Polizeibericht abschließend heißt.