1. Saarland
  2. Neunkirchen

Fußball: Merchweiler schielt auf die Saarlandliga

Fußball : Merchweiler schielt auf die Saarlandliga

Nach der vergangenen starken Verbandsliga-Saison will der SV Preußen dieses Jahr ganz oben angreifen.

In der vergangenen Spielzeit hat der Fußball-Verbandsligist SV Preußen Merchweiler die Möglichkeit zum Aufstieg in die Saarlandliga knapp verpasst. Als Dritter fehlten am Ende zwei Punkte, um als Vizemeister das Entscheidungsspiel zu erreichen. „Das war schon bitter“, sagt Trainer Peter Müller im Rückblick. Seine Analyse: „Wir haben uns zu häufig individuelle Patzer geleistet und deshalb hat es für uns nicht gereicht.“ Müller weiter: „Wenn es uns in der neuen Saison gelingt, eben diese Patzer zu vermeiden, dann werden wir mit Sicherheit eine bessere Rolle spielen.“

Die Preußen haben sechs Spieler verloren, dafür sind sechs Neue dazu gekommen, „und die müssen wir jetzt integrieren und eine neue Mannschaft formen“, nennt der Trainer ein vorrangiges Ziel der sechswöchigen Vorbereitungszeit. Müller geht in Merchweiler in seiner vierte Saison als Trainer, weiß somit, worauf es in der Verbandsliga ankommt. „Das Zauberwort in der Verbandsliga heißt Konstanz“, gibt der Polizeibeamte zu verstehen, „und die Mannschaft, die diese Konstanz gut hinbekommt, wird eine starke Saison spielen“, glaubt er. Peter Müller und der SV Merchweiler wollen auch in der kommenden Verbandsligarunde ein Wörtchen mitreden. „Da ich mich nicht verschlechtern will, muss ich mich verbessern“, sagt der Trainer.

Ähnlich äußert sich der Merchweiler Spielausschussvorsitzende Thomas Bost. Er meint: „Nach Platz vier in der vorletzten Saison und Platz drei in der vergangenen Spielzeit ist es naheliegend, dass wir jetzt natürlich nicht Fünfter werden wollen.“ Bost weiter: „Unsere Mannschaft hat wieder ein neues Gesicht, aber wir haben mit Sicherheit die Qualität, eine gute Rolle zu spielen.“

Das Auftaktprogramm der Preußen hat es in sich. Zunächst kommt am 6. August Aufsteiger SG Marpingen/Urexweiler auf den Haldy, dann geht es zum zweiten Aufsteiger FC Lautenbach und am dritten Spieltag ist der FC Freisen in Merchweiler zu Gast. „Danach wissen wir, wo die Reise hingehen kann“, meinen Trainer und Spielausschuss übereinstimmend.

www.sv-merchweiler.de