| 20:40 Uhr

Meditation an der Kolbe-Schule
Maximilian-Kolbe-Schule begeht den Advent mit Meditation

Wiebelskirchen. Frühschicht in der Maximilian-Kolbe-Gemeinschaftsschule

(red) Es ist noch dunkel, als um 7.30 Uhr die ersten Leute noch nicht ganz wach und etwas verfroren in die spärlich erleuchtete Maximilian-Kolbe-Schule streben. Sie haben sich aufgemacht, um einen ganz besonderen Start in den Advent mitzuerleben. Gerade im Schulgebäude angekommen, folgen sie den von der Arbeitsgruppe Schulseelsorge gezielt an Wänden und Fußböden angebrachten und ausgelegten Fußspuren, die sie an diesem Morgen unweigerlich zum besonders geprägten Raum, dem „Raum der Stille“ führt.


Hier erwartet sie in dem nur schwach mit Kerzenlicht, der ersten Kerze des Adventskranzes erleuchteten Raum. Kaplan Tim Sturm erwartet die zur Frühschicht vorzeitig zur Schule Gekommenen mit meditativer Musik. Er macht die Symbolkraft des ausgelegten schwarzen Tuchs zum Thema für das Schwarze, das Nichtgelingen im Leben und Schüler erklären die Bedeutung des ersten Lichts des Adventskranzes, das Licht, das die nahe Ankunft des Herrn ankündet, das Hell, die Hoffnung im Leben. Das neue Schulseelsorgeprogramm „Happy Soul“ bietet mehr als nur Meditation und Kontemplation. Das neue Konzept der Schulpastoral und Schulseelsorge bietet täglich eine Sprechstunde an.