| 05:45 Uhr

50 Kilo Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg
Live-Ticker: Bombenentschärfung in Neunkirchen

Das ist sie - die 50 Kilo schwere Fliegerbombe
Das ist sie - die 50 Kilo schwere Fliegerbombe FOTO: Volker Fuchs
Liveblog | Neunkirchen. Wir begleiten live die größte Evakuierung der Nachkriegszeit in Neunkirchen. Und berichten hier, wie die 50 Kilo schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft wird. Von Patricia Heine

+++11.25 Uhr+++

Der Fundort der Fliegerbombe heute Morgen kurz vor der Entschärfung.
Der Fundort der Fliegerbombe heute Morgen kurz vor der Entschärfung. FOTO: Volker Fuchs
Das Evakuierungsgebiet für die Bomben-Entschärfung FOTO:

Die Sperrung ist aufgehoben. Alle Bewohner können zurück in ihre Wohnungen.

Die Einsatzteams von Feuerwehr, DRK und Polizei in der Bahnhofstraße.
Die Einsatzteams von Feuerwehr, DRK und Polizei in der Bahnhofstraße. FOTO: Volker Fuchs

+++11.15 Uhr+++

Über die Lautsprecher eines Feuerwehrautos wurden die Anwohner gebeten, ihre Häuser zu verlassen.
Über die Lautsprecher eines Feuerwehrautos wurden die Anwohner gebeten, ihre Häuser zu verlassen. FOTO: Volker Fuchs

Die Bombe ist entschärft!

Die Einsatzzentrale im Neunkircher Rathaus hat alles unter Kontrolle.
Die Einsatzzentrale im Neunkircher Rathaus hat alles unter Kontrolle. FOTO: Volker Fuchs

+++10.42 Uhr+++

Jetzt wird es spannend: Die Innenstadt von Neunkirchen ist evakuiert. Die Entschärfung der 50-Kilo-Bombe an der Blies beginnt. Das teilt Bürgermeister Jörg Aumann mit.

+++10.25 Uhr+++

Noch hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst kein grünes Licht bekommen, um mit der Entschärfung zu starten. Gerade helfen die Einsatzkräfte noch bei einem Liegendtransport aus einer Wohnung. Eine weitere Wohnung wird überprüft. Die Bewohner hatten einen Transport angefordert. Bei der Abholung trafen die Helfer aber eine leere Wohnung an. Ein Problem gibt es laut Bürgermeister Jörg Aumann nur in einer Wohnung. Die Familie wolle ihre Wohnung nicht freiwillig verlassen. Jetzt sei die Polizei dort im Einsatz.

+++9.30 Uhr+++

Laut Einsatzleiter Bürgermeister Jörg Aumann ist die Evakuierung der Wohnhäuser im Umkreis von 300 Metern abgeschlossen. Zurzeit wird noch ein Seniorenheim evakuiert. Diese Räumung soll auch bald beendet sein. Dann kriegt der Kampfmittelbeseitigungsdienst grünes Licht.

+++8.33 Uhr+++

Die Evakuierung läuft planmäßig. Viele Straßenzüge sind schon freigegeben. Durch Lautsprecher werden Infos weitergegeben. Noch sind aber nicht alle Straßenzüge abgefahren und kontrolliert.

+++7.55 Uhr +++

Einsatzleiter Bürgermeister Jörg Aumann und Ordnungsamtsleiter Holger Janes empfangen in der Einsatzzentrale im Rathaus Dirk Otterbein und seine Kollegen vom Kampfmittelräumdienst.

+++7.25 Uhr +++

Die Menschen - darunter über 100 Bewohner des Seniorenheimes Evergreen - richten sich in der Gebläsehalle ein.

+++7.15 Uhr +++

Der Neunkircher Zoo öffnet außerplanmäßig zwei Stunden früher für die Evakuierten.

+++7 Uhr +++

Rund 2500 Menschen sind dabei, ihre Wohnungen zu verlassen. 30 Doppelteams kontrollieren, ob alles leer ist. Der Betriebshof wird die letzte Schranke dicht machen.

+++ 6.50 Uhr +++

Vorm Pflegeheim in der Bahnhofstraße kommen Busse an, um die Bewohner Richtung Gebläsehalle zu fahren.

+++ 6.30 Uhr +++

In einem Radius von 300 Metern rund um die Bombe beginnen die Mitarbeiter des Zentralen Betriebshofes damit, abzusperren. Busse stellen sich als zusätzliche Sperre in Position.

+++ 6.15 Uhr +++

500 Helfer - Mitarbeiter der Stadt und Ehrenamtliche der Hilfsorganisationen - machen sich bereit für ihre Aufgaben.