| 20:40 Uhr

Lieblings-Kinderbuch
Lieblingsbuch im zweiten Anlauf

FOTO: Robby Lorenz / SZ

„Tom!“ Keine Antwort. „Tom!“ Keine Antwort. „Was ist denn mit dem Jungen wieder los?“ Das ist der Anfang. Das Buch - 511 Seiten stark - blieb noch eine Zeit lang zugeschlagen. War doch eine hohe Lese-Hürde für ein damals neunjähriges Mädchen. Als es die Geschichten von Tom Sawyer und Huckleberry Finn dann doch aufschlug, legte sie Mark Twains Roman (erschienen 1876) nicht mehr aus der Hand. Um was es geht? Abenteuer, Freundschaft, zeitlos Menschliches. Meine Lieblingspassage: Wieder mal eine Strafarbeit für Tom. 35 Meter Zaun streichen, mannshoch. Tom hat keinen Bock. Und bringt dann alle Jungs im Dorf dazu, Schlange zu stehen, um auch mal für ein paar Holzlatten den Pinsel zu bekommen. Genial.