| 10:00 Uhr

Ende der Sperrung
Neunkircher Plättchesdohle wohl Ende der Woche offen

Am Freitag soll dann alles startklar sein, das Nadelöhr in den Neunkircher Verkehrsbeziehungen endlich wieder in Dienst zu nehmen.
Am Freitag soll dann alles startklar sein, das Nadelöhr in den Neunkircher Verkehrsbeziehungen endlich wieder in Dienst zu nehmen. FOTO: Marc Prams
Neunkirchen. Endlich: Die Baustelle Plättchesdohle, zentraler Verkehrspunkt in Neunkirchen, sieht ihrem Ende entgegen. Von Michael Beer

Diese Meldung wird die Autofahrer aus Neunkirchen und Umgebung riesig freuen: Die Baustelle Plättchesdohle steht endlich vor dem Abschluss. Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) teilt mit, die Strecke könne „voraussichtlich im Laufe des kommenden Freitags, 31. August, für den Verkehr geöffnet werden“. Demnach laufen seit diesem Montag die abschließenden Asphaltarbeiten. In drei Lagen werden unter den Bahnbrücke insgesamt 22 Zentimeter Asphaltschichten eingebaut, so der LfS. Die Fahrbahn des angrenzenden Kreuzungsbereichs Königsbahnstraße - Peter-Neuber-Allee wird zweilagig neu aufgebaut. Dann folgen die Fahrbahnmarkierung, der Aufbau der neuen wegweisenden Beschilderung und der Einbau der Induktionsschleifen für die Lichtsignalanlage.


Am Freitag soll dann alles startklar sein, das Nadelöhr in den Neunkircher Verkehrsbeziehungen endlich wieder in Dienst zu nehmen. Beim Abbau der Verkehrssicherung und kleineren Restarbeiten am Fahrbahnrand im Laufe der darauffolgenden Woche seien keine nennenswerten Verkehrsstörungen auf der Straße zu erwarten. Die Umleitung für den Rad- und Fußgängerverkehr muss aus Sicherheitsgründen bis zum Abschluss der Restarbeiten und zur Räumung der Baustelle aufrecht erhalten werden. Die Plättchesdohle war im April vergangenen Jahres gesperrt worden. Der Kanal unter der Straße, durch den der Sinnerbach fließt, war marode. Ursprünglich ging der Landesbetrieb von einer Sperrung für etwa ein Jahr aus. die Umleitung auf der B 41 hatte für viel Unmut gesorgt und wegen uneinsichtiger Autofahrer zu Unfällen gesorgt.

Zugleich hat der LfS auch ein Update zu den Bauarbeiten in der Neunkircher City gegeben und auf den neuen Bauabschnitt hingewiesen, der gerade angelaufen ist. Das Baufeld des Landesbetriebs für Straßenbau umfasst nun die Strecke der Gustav-Regler-Straße zwischen der Bliesbrücke und der Einmündung Wellesweiler Straße. Gleichzeitig werden im Auftrag der Stadt Neunkirchen, so der LfS weiter, die Gasstraße und der Einmündungsbereich der Wellesweilerstraße saniert.



Die Zufahrt von der Gustav-Regler-Straße in die Gasstraße könnte der Landesbetrieb durch eine Querungshilfe durch sein Baufeld öffnen. Dies ist wegen der städtischen Sanierungsarbeiten nicht möglich, so der Landesbetrieb. Im Laufe dieser Woche werden die Firmen Vorarbeiten wie der Austausch von Rinnenplatten angehen, bevor Anfang nächster Woche die Fahrbahn asphaltiert wird. Mitte nächster Woche soll die Gasstraße wieder geöffnet werden.