Leserbrief : Barrierefreie Bushaltestelle

Zum Artikel „Barrierefreie Bushaltestelle in Münchwies“ (SZ vom 10. Januar)

Es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass man ein Bauprojekt angeht, ohne vorher genau zu messen, ob die Planung auch so hinhaut. Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass man zuerst bei diesem genannten Projekt einen Bus vorfahren lässt und ausmisst, wo genau die Barrierefreiheit angebracht werden muss. Sprich - wie weit kann der Bus überhaupt fahren. Also wieder vergeudete Steuergelder. Bin mal gespannt, wie man jetzt weiter vorgeht, um Abhilfe zu schaffen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung