| 20:48 Uhr

Familien entlasten
Lebenshilfewerk sucht ehrenamtliche Helfer

Andrea Maaßen versteht sich als Bindeglied zwischen den Menschen mit Behinderung, deren Familien und den ehrenamtlichen Helfern.
Andrea Maaßen versteht sich als Bindeglied zwischen den Menschen mit Behinderung, deren Familien und den ehrenamtlichen Helfern. FOTO: Lebenshilfe Neunkirchen/Christine Schäfer
Kreis Neunkirchen. Zur Entlastung für Familien werden ehrenamtliche Betreuer gesucht, die behinderte Menschen in der Freizeit begleiten und unterstützen. red

Um Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung bei der Gestaltung ihrer Freizeit zu unterstützen und dadurch auch deren Angehörigen zu helfen, sucht der Familienentlastende Dienst des Lebenshilfewerks im Kreis Neunkirchen gGmbH (FED) ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. „Wir gehen vor Ort in die Familien und klären die individuellen Bedürfnisse ab“, sagt FED-Mitarbeiterin Andrea Maaßen in einer Pressemitteilung. Wichtig sei die Unterstützung der gesamten Familie.


Ob individuelle Betreuung zu Hause, bei gemeinsamem  Spielen, Schwimmen, Spaziergängen oder dem Besuch des Zoos – die Einsatzmöglichkeiten der ehrenamtlichen Helfer sind vielfältig und orientieren sich an den Wünschen der Betroffenen. „Die Freizeit spielt für die Persönlichkeitsentwicklung und Lebensqualität eine wichtige Rolle, doch Menschen mit Behinderung haben oft nicht die Möglichkeit, ihre Freizeit in Vereinen zu verbringen oder an anderen Aktivitäten teilzunehmen“, erläutert Andrea Maaßen. Für die Familien bedeute die stundenweise Betreuung ihres behinderten Angehörigen durch ehrenamtliche Helfer eine wesentliche  Entlastung. „Dadurch haben Angehörige auch mal Zeit für sich, die sie nach ihren individuellen Bedürfnissen nutzen können“, unterstreicht Maaßen. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen den Menschen mit Behinderung, deren Angehörigen und den ehrenamtlichen Helfern. Wichtig sei, dass Helfer und Familien zusammenpassen. Der FED der Lebenshilfewerk  im Kreis Neunkirchen unterstützt derzeit rund 30 Familien.

Die ehrenamtlichen Helfer, die sich ihre Zeit frei einteilen können, erhalten eine Aufwandsentschädigung und werden kontinuierlich von den hauptamtlichen Mitarbeitern der Lebenshilfe Neunkirchen unterstützt.  Wer sich für diese Aufgabe interessiert, sollte Freude am Umgang mit Menschen haben, so die Lebenshilfe.



Informationen gibt es bei Andrea Maaßen unter Telefon (01 62) 4 13 99 20 oder (0 68 21) 98 11 19.