1. Saarland
  2. Neunkirchen

Landrat von Neunkirchen fordert Schutzkonzept zur Infektionsminimierung

Schutzkonzept : Landrat fordert Schutzkonzept

(red) Derzeit wird der Ruf nach Lockerungen der bestehenden Verordnung laut. Sinkende Inzidenzwerte lassen berechtigte Hoffnung aufkommen. Landrat Sören Meng spricht sich für ein Öffnungskonzept, verbunden mit einem Test- und Hygienekonzept aus.

„Nach Wochen des Lockdowns hoffen wir auf Lockerungen. Ich kann den wirtschaftlichen Druck des Einzelhandels und der Gastronomie gut nachvollziehen. Die Branche und die Bürgerinnen und Bürger brauchen Planungsperspektiven.“ Landrat Meng wirbt für ein umfassendes Schutz- und Hygienekonzept zur Eindämmung des Infektionsgeschehens: „Ergänzend zu einem Öffnungskonzept halte ich es für notwendig ein Konzept zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu erarbeiten. Hier hat das RKI heute ein vierstufiges Strategiepapier veröffentlicht. Oberstes Ziel muss es sein, das Risiko einer Ansteckung an Orten, an denen Menschen aufeinander treffen, erheblich zu minimieren. Zu einer Öffnungsstrategie gehört für mich eine konsequente Begleitung und Überwachung der Hygienekonzepte.“ Neben einem Schutzkonzept sei auch der Ausbau von Testkapazitäten ein wesentliches Element zur Infektionsminimierung. Hier begrüßt er die Aktivitäten des Bundes und des Landes Schnelltests möglich zu machen. Dadurch würde das Infektionsgeschehen beherrschbar bleiben, auch in Betracht der stärker werdenden Mutationen des Virus.