1. Saarland
  2. Neunkirchen

Landrat Sören Meng zu Covid-19

Landrat zur Epidemie : Landrat: Ältere und Kranke schützen

Sören Meng, Landrat im Kreis Neunkirchen, macht darauf aufmerksam, dass Panik in Sachen Corona nicht angebracht ist.

Die Zahl der Corona-Infizierten ist bis Montagmittag auf 13 gestiegen, erläutert Landrat Sören Meng. 13 Menschen von über 130 000, die im Kreis Neunkirchen leben. Der Landrat betont, dass es im Wesentlichen darum geht, eine schnelle Ausbreitung der Krankheit aufzuhalten. Ihr Verlauf sei in vielen Fällen mild. Meng zu den ersten Tagen: „Stabbesprechungen, erste Regelungen, immer wieder Aufklärungsarbeit in und außerhalb der Verwaltung. Das Ziel war schnell klar. Wir müssen verhindern, dass sich das Virus schnell ausbreitet. Der Verlauf ist für gesunde Menschen mit einer Grippe zu vergleichen, allerdings geht es darum ältere und chronisch kranke Menschen zu schützen.“

In zahlreichen Besprechungen auf Kreisebene, mit den Bürgermeistern, aber auch auf Landesebene wurde das weitere Vorgehen koordiniert. Meng erläutert weiter: „Meine Einschätzung: Wir haben die Lage im Griff. Wir Saarländer stehen zusammen, Solidarität ist bei uns stark ausgeprägt, wir sind gut vernetzt – das hilft gerade in schwierigen Situationen.“ Die Bürger könnten sich auf ihre Kreisverwaltung verlassen. Die Kreis-Verwaltungsebene halte ihren Dienstbetrieb aufrecht, biete alle Dienstleistungen weiterhin an, und sorge dafür, dass auch alle Sozialleistungen verlässlich gezahlt werden. Über weitere notwenige Maßnahmen berichtet der Kreis auf seiner Website, auf seinen Seiten bei Facebook.

Alle Dienststellen der Landkreisverwaltung Neunkirchen sind allerdings ab diesem Montag, 16. März, bis auf Weiteres geschlossen und nur noch nach vorheriger Terminabsprache zugänglich. Die telefonische Erreichbarkeit ist von Montag bis Donnerstag, 8 bis 15.30 Uhr und freitags 8 bis 12 Uhr gewährleistet. Alle Sporthallen des Landkreises sind bis auf Weiteres geschlossen. Alle eigenen Veranstaltungen des Landkreises werden bis auf Weiteres abgesagt. Bei der Kreisvolkshochschule finden ab diesem Montag keine Veranstaltungen oder Kurse mehr statt. Die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises in Landsweiler-Reden bleibt ebenfalls bis auf Weiteres komplett geschlossen und ist nur noch telefonisch erreichbar. Die Busse der NVG werden bis voraussichtlich Freitag, 24. April, nach dem Ferienfahrplan fahren.