| 20:58 Uhr

Landaufschwung im Landkreis Neunkirchen
Portal stellt Bildungsangebot dar

Das Foto zeigt v.l. Thomas Thiel (Leiter Stabsstelle Land(auf)Schwung), Ina Klein (Regionale Entwicklungsagentur), Prof. Dr. Günter Dörr (Leiter Landesinstitut für Präventives Handeln), Landrat Sören Meng, Gunter Maier (Bildungskoordinator), Kathrin Herbst (Projektleiterin Vitalregion) und Matthias Schmidt (Landkreis Neunkirchen).
Das Foto zeigt v.l. Thomas Thiel (Leiter Stabsstelle Land(auf)Schwung), Ina Klein (Regionale Entwicklungsagentur), Prof. Dr. Günter Dörr (Leiter Landesinstitut für Präventives Handeln), Landrat Sören Meng, Gunter Maier (Bildungskoordinator), Kathrin Herbst (Projektleiterin Vitalregion) und Matthias Schmidt (Landkreis Neunkirchen). FOTO: Ralf Mohr
Kreis Neunkirchen. Der Landkreis Neunkirchen geht digital in die Offensive. Von Marc Prams

Dass der Landkreis Neunkirchen digital in die Offensive geht, wurde kürzlich bei einer Präsentation im Landratsamt deutlich. Dort wurde nicht nur die neue Online-Plattform der Ehrenamtsbörse vorgestellt (wir berichteten), sondern noch ein weiteres Projekt, mit dem Kreis sich digital positioniert. Ein neues Bildungsportal nämlich gibt eine Übersicht über die Bildungsangebote und -einrichtungen im gesamten Kreis. Die Plattform wurde im Rahmen von Land(auf)Schwung durch das Landesinstitut für Präventives Handeln und den Landkreis Neunkirchen initiiert. 20 000 Euro wurden darin investiert, die allerdings nicht zu Lasten der Kommunen gehen, sondern aus dem Förderprogramm des Bundes, Land(auf)Schwung, stammen.


„Bildung ist der Schlüssel zu gesellschaftlicher Teilhabe und persönlicher Entwicklung. Damit ein Bürger einen niedrigschwelligen Zugang zur Bildung erhält, benötigt er einen Überblick über die Bildungsmöglichkeiten in seinem Umfeld. Wir haben gute Bildungsangebote in unserer Region, diese werden nun  transparent auf dem Portal dargestellt“, so Landrat Sören Meng. Den Bürgern im Landkreis sei es nun möglich, Bildungsangebote in der Region auf einfachem Weg ausfindig zu machen.

Das Portal umfasst 1550 regionale Bildungsanbieter aus unterschiedlichen Bereichen wie Schulen und Kitas, Vereine, Freizeiteinrichtungen oder Träger der Jugendhilfe. „Dadurch wird die vorhandene Bildungslandschaft in unseren Kommunen offengelegt“, ergänzt der Bildungskoordinator des Landkreises, Gunter Maier.



Das Portal soll stetig ausgebaut werden. So wird in naher Zukunft ein Zusatzmodul integriert, das zukünftig eine umfassende Übersicht über konkrete Kurs- und Schulungsangebote der Bildungsanbieter liefert.

Mehr Infos beim Bildungskoordinator des Landkreises Neunkirchen, Gunter Maier, Telefon (0 68 21) 7 90 07 71.