| 20:32 Uhr

Ein Kunstkalender
Kunstkalender bringt Geld für guten Zweck

Die Schüler der Maximilian-Kolbe-Schulen präsentieren die neueste Ausgabe des Kunstkalenders für 2018.
Die Schüler der Maximilian-Kolbe-Schulen präsentieren die neueste Ausgabe des Kunstkalenders für 2018. FOTO: Andrea Waller
Wiebelskirchen. Die Schüler der Maximilian-Kolbe-Schulen in Wiebelskirchen haben mit unterschiedlichen Techniken Werke geschaffen.

Die neueste Ausgabe des Kunstkalenders 2018 wurde von den Künstlern und Künstlerinnen der Maximilian-
Kolbe-Schulen vorgestellt.



Es ist nunmehr die zwölfte Ausgabe in ununterbrochener Reihenfolge, die wie in all den Jahren zuvor Schülerarbeiten quer durch alle Klassenstufen von der Grundschule bis hin zu den Abschlussklassen enthält. Er spiegelt beispielhaft Kreativität, Kunstfertigkeit und Gestaltungswillen der jungen Künstler. Es finden sich naiv anmutende und durchaus nach- und bedenkenswerte Motive. Da folgt auf ein Bild, bei dem der
Popartstil Pate stand, ein naiv gestaltetes Gemälde vor einem in Pastell gezeichneten Ballettmotiv.

Ein Werk mit einem märchenhaft-mythologischen Thema setzt eine Zäsur, ehe dann eine fotorealistische Variation eines Porträts einen Kontrapunkt setzt. Bunt, naiv und skurril anmutend, erfolgt die Fortsetzung. Die Bilder und Zeichnungen sind allesamt im Kunstunterricht und der AG „Schul-Art“ unter der Regie der beiden Kunsterzieherinnen Nina Peters aus der Gemeinschaftsschule und Tina Birkenbach aus der Grundschule entstanden und wurden eigens von einer Jury aus Schülern und Lehrern ausgewählt und für den Kalender entsprechenden Monaten zugewiesen.

Der Erlös aus dem Verkauf des neuen Kunstkalenders fließt dem sozialen, von Schülern gegründeten Projekt „Wir gegen den Hunger“ zu. Daneben hat in ihrer Weihnachtswerkstatt eine Grundschulklasse Kunstdruckkarten mit weihnachtlichen Motiven und Themen erstellt, deren Verkaufserlös dem WiWo-Projekte der Grundschule zugute kommt.