| 20:53 Uhr

Nachfrage der Eltern da
Kultusministerium muss noch sein Jawort geben

Neunkirchen. Kreistag stimmt zu: An der Gemeinschaftsschule Eppelborn sollen Ganztagsklassen eingerichtet werden.

(hek) Den ganzen Tag in der Schule bleiben – dieses Modell wird im Landkreis Neunkirchen immer mehr nachgefragt. Auch im eher ländlich geprägten Raum wie in Eppelborn. Dort hat die Gemeinschaftsschule bereits Ende vergangenen Jahres den Antrag an den Landkreis als Schulträger gestellt, Ganztagsklassen einzurichten. An der Gemeinschaftsschule gibt es bereits eine Freiwillige Ganztagsschule und entsprechende Räume, so dass die Baukosten nach Angaben von Landrat Sören Meng „überschaubar“ wären. Der Kreistag befasste sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Ansinnen der Schule, die mit einer Nachfrage der Eltern in den Klassenstufen 5 bis 8 rechnet. Die CDU hat nach Angaben ihres Sprechers das Thema intensiv beraten. Mit der Einrichtung von Ganztagsklassen trage man der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung. Allerdings liege der CDU die Wahlfreiheit der Eltern sehr am Herzen. Diese bleibe gewährleistet, versicherte der Landrat. Für die räumliche Unterbringung der Ganztagsklassen wurde das Nebengebäude ausgewählt. Der Aufbau der Ganztagsklassen sollte nach der Vorstellung der Schulleitung mit der Klassenstufe 5 und 6 zum Schuljahr 2019/20 im Nebengebäude beginnen.


Der Kreistag beschloss bei zwei Enthaltungen der AfD, die Ganztagsklassen einzurichten. Die Maßnahme muss noch vom Kultusministerium genehmigt werden. Ab dem Haushalt 2019 sind dann einmalige Bauinvestitionen von 265 000 Euro und laufende Kosten in Höhe von 82 000 Euro einzuplanen. 50 Prozent der Kosten für den Umbau könnten über das Investitionsprogramm Bildung und Betreuung II „wieder hereingeholt“ werden. Die Stelle eines Schoolworkers könne zukünftig entfallen. Dessen Arbeit werde durch die Schulsozialarbeit auch im Halbtagsbereich der Schule wahrgenommen, heißt es aus dem Landratsamt.