| 21:19 Uhr

Blues unterm Dach
Kraftvolle Rock- und Blues-Klassiker

Neunkirchen. Bei der diesjährigen Blues-Rock-Night Neunkirchen geben sich am Samstag, 9. Dezember, die derzeit zwei erfolgreichsten Blues-Bands im Saar-Lor-Lux-Raum die Ehre. Honey Creek und Stompin‘ Heat. Honey Creek steht für  Balladen, ausdrucksstarke Kompositionen, kraftvolle Rock- und Bluesklassiker. Über die im Mai 2016 erschienene CD „Devil’s Lullaby“ mit 13 eigenen Songs schrieb eine Tageszeitung: „ ... womöglich schon jetzt die Blues-CD des Jahres. Sie ist seit Erscheinen international unter den Top 100. Im Januar war die „Devil’s Lullaby“ auf Platz Nummer zwei in den internationalen Downloadcharts, gleich nach den Rolling Stones. CD des Monats Juli 2016 beim Radiosender „Blues in Germany“, Act des Monats im Februar 2017 beim „Gitarre & Bass“ Magazin. Auch im nahen Frankreich sind die Jungs beliebt: „Premier groupe de Blues de Sarre“ (Le Républicain Lorrain). Beim renommierten „Matinée am Schloß“ in Saarbrücken kamen 2500 Gäste. Es war damit das meistbesuchte Konzert dieser Reihe.

Bei der diesjährigen Blues-Rock-Night Neunkirchen geben sich am Samstag, 9. Dezember, die derzeit zwei erfolgreichsten Blues-Bands im Saar-Lor-Lux-Raum die Ehre. Honey Creek und Stompin‘ Heat. Honey Creek steht für  Balladen, ausdrucksstarke Kompositionen, kraftvolle Rock- und Bluesklassiker. Über die im Mai 2016 erschienene CD „Devil’s Lullaby“ mit 13 eigenen Songs schrieb eine Tageszeitung: „ ... womöglich schon jetzt die Blues-CD des Jahres. Sie ist seit Erscheinen international unter den Top 100. Im Januar war die „Devil’s Lullaby“ auf Platz Nummer zwei in den internationalen Downloadcharts, gleich nach den Rolling Stones. CD des Monats Juli 2016 beim Radiosender „Blues in Germany“, Act des Monats im Februar 2017 beim „Gitarre & Bass“ Magazin. Auch im nahen Frankreich sind die Jungs beliebt: „Premier groupe de Blues de Sarre“ (Le Républicain Lorrain). Beim renommierten „Matinée am Schloß“ in Saarbrücken kamen 2500 Gäste. Es war damit das meistbesuchte Konzert dieser Reihe.



Bei Stompin‘ Heat kommen Liebhaber echter „Roots-Musik und Rough Blues“ auf Ihre Kosten. Die musikalische Reise geht mit der aus Funk und Fernsehen bekannten Band ins Mississippi-Delta, zu den verrauchten Jukebox Kneipen mit Akzenten aus Jump ‘n Jive, weiter zu den Hobo-Treffen, streift dann auch die schwarze Gospel Tradition inkl. dem treibenden Boogie. Die Band erfuhr seit ihrer Gründung vor einem Jahr einen rasanten Aufstieg.

Einlass ist um 19 Uhr, Konzertbeginn um 20 Uhr: Die Karten kosten im Vorverkauf 15,9 Euro, an der Abendkasse 17 Euro.