| 21:15 Uhr

Kolumne
Zumba, Zumba, Zumba täterä…

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Und? Noch im Zumba-Fieber? Zumba… Sie erinnern sich? Das war mal wieder etwas ganz Neues, das boomte wie Kochsendungen im ZDF. So eine Art actiongeladener Tanz, kombiniert mit Kampfkunst, Klatschen und Kniebeugen.

Das Entscheidende dabei: Es wird gemeinsam gezumbat. Im Rudel. Gruppendynamik als Fettverbrennungsmotor.Was sich wenig originell anhört, ist im Grunde auch wenig originell, wurde aber als irre neu verkauft. Gezumbat wird noch immer. Allerdings – um den Koch-Vergleich erneut zu bemühen – mittlerweile eher auf unterer Hitzestufe. Aber weil es jede Menge Zumba-Kurse gibt, zu denen man passende Zumba-Klamotten und spezielle Zumba-Latschen plus extra flotter Zumba-Mucke kaufen kann, wird sich die Zumba-Industrie sicher bald etwas einfallen lassen, um das Zumba-Fieber wieder auf 100 Grad anzuheizen. Nordic-Power-Zumba zum Beispiel: Mit Stöcken durch den Wald hopsen und die Dinger dabei im Lady-Gaga-Rhythmus wild durch die Luft schleudern. Passend dazu: der Zumba-Helm mit doppelt verglastem Visier, für gerade mal 299 Euro. Oder wie wär’s mit einem Zumbathlon? 42 Kilometer zu den Klängen von Scooter gut gelaunt in der Innenstadt abhotten, bis die Zumba-Treter in Flammen aufgehen. Um das unbeschadet zu überstehen, geht’s stante pede zum Aqua-Zumba. Nämlich das – kein Witz – gibt’s schon längst. Und vermutlich auch die passende Zumba-Badekappe. Für nicht mal 40 Euro.