Kolumne : Wenn alle meckern, aber keiner kauft

Die Lücke wird größer in der Neunkircher Innenstadt. Zu den ohnehin bereits vielen Leerständen haben sich in den letzten Monaten Unternehmen verabschiedet, die an prominenter Stelle für noch mehr Tristesse sorgen.

„Witt Weiden“ in der Lindenallee ist Geschichte, und nach dem Weggang von „Adler“ in der Bliespromenade ist die Fülle an verwaisten Schaufenstern auf der einst beliebten Einkaufsmeile noch einmal deutlich angestiegen. Und jetzt steht auch die Zukunft der Kaufhof-Filiale in den Sternen. Neunkirchen ohne Peka? Das mag man sich kaum vorstellen. Die Empörung ist groß. In der Politik und bei der Bevölkerung. Das wird den Konzern aber kaum beeinflussen. Da spielen Zahlen die entscheidende Rolle. Die aber stimmen nicht. Und das liegt an mangelnder Kundschaft. Am Kaufverhalten von uns allen. Kein Unternehmen schließt einen Laden, der viel Gewinn abwirft. Bevor wir also demnächst wieder per App den Einkauf erledigen, sollten wir lieber die Läden vor Ort besuchen. Es gibt sie ja noch, diese Läden. Wie gesagt: noch.