1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Kolumnen

Weihnachten – nicht immer ein alter Hut

Weihnachten – nicht immer ein alter Hut

Weihnachtszeit. Das heißt Plätzchen backen (immer lecker), Adventskalender öffnen (Überraschung!), Vereinsfeiern (wer gähnt hier?), Geschenkekauf (alle beisammen?) . . . In diesem Trott kann einem der eigentliche Sinn von Weihnachten schon mal entgleiten.

Wie gut, wenn sich da jemand was Neues traut. Auch wenn das mal eine Rückkehr ist - wie die des Neunkircher Weihnachtsmarktes an alte Stätte und zum früheren Konzept. Fast noch besser: ganz was Neues. Das Hirtenspiel an der Halde in Reden zum Beispiel. Das lockte nach seinem mageren Zustrom im völlig verregneten letzten Jahr in seiner zweiten Auflage am Donnerstag schon Hunderte Menschen. Ob Neues funktioniert, probiert auch St. Marien. Für Heiligabend um Mitternacht sind Christen und Nichtchristen auf den Marienplatz geladen, um dem Sinn von Weihnachten nachzuspüren, dem Fest des Friedens. Eine spannende Idee.