Kolumne : Im Stall ist Platz für (fast) alle

Am Montag sind die drei heiligen Könige am Stall von Bethlehem angekommen. Sie folgten dem Stern. Der ging Weihnachten zu Jesu Geburt auf. Unsere Könige aus Holz sind traditionell wieder an der Terrassentür gestartet.

Sie rückten dann langsam zwei Meter vor bis eben zum Stall nahe geschmückter Tanne. Jetzt werden sie wie alles Adventliche, Weihnachtliche ein- und weggepackt. Krippenfiguren können Familiengeschichte erzählen. Kommen Kinder, baut sich die Familie vielleicht eine eigene Krippentradition auf. Erstmal Stall mit Maria, Josef und Jesuskind, Ochs und Esel. Klar, dann Stern, die Könige von weit her, vielleicht noch die eine oder andere Palme. Wenn die Kinder in die Schule kommen, mag auch schon eine Schafherde samt Hirten und Hütehund da sein. Und wenn die Kinder ausziehen? Unsere Menagerie bekommt weiter Zuwachs. Dieses Jahr haben wir einen Seeotter aufgenommen. In unserem Stall ist Platz für alle Geschöpfe. Na ja, über Spinnen müssten wir diskutieren...