Investorstreit Mit Flummis gegen die Geldgier der DFL – deshalb waren die Fanproteste richtig

Meinung · Der Protest der Fans gegen den geplanten Investoren-Einstieg bei der DFL war groß – und unangenehm. Richtig so, findet SZ-Redakteur Marc Prams.

Kommentar: Warum die Fanproteste gegen die Geldgier der DFL richtig waren
Foto: dpa/Swen Pförtner

Sie haben genervt, die Fanproteste. Tennisbälle und Flummis auf dem Rasen, das Spiel unterbrochen, der Kram eingesammelt, und kaum hatte der Schiri wieder angepfiffen, ging der Spaß von vorne los. Das hat genervt. Total. Sollte es auch. Denn Protest, an dem sich niemand stört, ist keiner. Und wo sonst haben Fans die Möglichkeit, ihren Unmut zum Ausdruck zu bringen, wenn nicht im Stadion.