Jeder sieht, was er sehen will

In dieser Woche haben wir über das Quartier am Büchel berichtet, das oberhalb des Mantes-La-Ville-Platzes auf dem Gelände der ehemaligen Schloss-Brauerei in Neunkirchen im Entstehen ist. Die Pirmasenser Cronauer-Gruppe zieht als ersten Bauabschnitt drei "Stadtvillen" mit jeweils drei Wohnungen zwischen 120 und 190 Quadratmetern hoch. Kostenpunkt : ab 2420 Euro pro Quadratmeter. Auf Facebook haben wir dieses Luxus-Wohn-Projekt zur Diskussion gestellt. Die Antworten gingen allesamt in die selbe Richtung: es wird bezweifelt, ob Neunkirchen mit seinen erkennbar vielen Leerständen solche Wohnungen braucht. Behindertengerechtes oder billigeres Bauen wird von den Diskussionsteilnehmern im Netz für sinnvoller erachtet. "Wer zieht denn schon in eine tote Stadt?", fragt Sylvia Rohner und hält das neue Quartier für "ebenso bescheuert wie die Bliesterrassen".

Eine Resonanz, die den Verantwortlichen im Rathaus nicht gefallen wird, strampeln sie sich doch für eine neues lebenswertes Neunkirchen ab. Was die eben veröffentliche Image-Umfrage auch mit guten Noten honorierte. Die Blickwinkel sind eben unterschiedlich.