Die Sache mit der Zeit

Eins, zwei, drei im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen mit." Dieses Zitat von Wilhelm Busch kommt mir zum Jahreswechsel in den Sinn. "Wo ist nur die Zeit geblieben?", frage ich mich. Kaum hat das Jahr 2016 angefangen, ist es schon wieder vorbei. Je älter ich werde, desto schneller vergeht die Zeit. So kommt es mir vor.

Ganz anders war dies in jungen Jahren. Nicht schnell genug konnte ich 15 werden, weil ich dann Mofa fahren durfte. Nicht schnell genug konnte ich 18 werden. Endlich Autofahren, endlich Erwachsen sein (welch ein Trugschluss), endlich fortgehen, solange ich will. Heute habe ich manchmal den Eindruck, dass die Zeit rast, dass die Arbeitswoche am Montag gerade erst begonnen hat und schon wieder Freitag ist. Ob das etwas mit Einstein, der Relativitätstheorie und höherer Mathematik zu tun hat? Oder meiner zu schnell laufenden inneren Uhr? Egal, es ist, wie es ist.

Ein Gutes hat dies aber auch. Ich brauche mir um neue Vorsätze keine Gedanken zu machen. Einige Pfunde verlieren, mehr Sport machen, weniger Süßigkeiten essen. Und, und, und. All dies sind meine Vorsätze vom letzten Jahreswechsel . Die konnte ich in der kurzen Zeit noch nicht umsetzen. Mache ich es halt im nächsten Jahr - wenn ich die Zeit dazu habe.