Die Akteure sind im Ring

Die öffentliche Diskussion um einen Globus-Standort in der Neunkircher Betzenhölle läuft seit weit über einem Jahr. Getragen wurde sie bislang überwiegend von der Kommunalpolitik und dem Streit darüber, ob für das SB-Warenhaus eine Parzelle des Naturschutzgroßvorhabens Lik Nord getauscht werden kann oder nicht. In dieser Woche haben neue Akteure den Ring betreten. Eine Bürgerinitiative hat sich gegründet, die Händlerschaft der Stadt hat auf einer Pressekonferenz in der Stummschen Reithalle ihren Widerstand angekündigt. Sicher, das Verfahren dürfte sich noch einige Jahre hinziehen, dennoch haben die Händler schon einige Zeit gebraucht, um eine gemeinsame Linie zu finden und die öffentlich zum Ausdruck zu bringen. Und wie auch zu hören war, denken sie jetzt verstärkt darüber nach, ob sie dem Stummplatz mit Aktionen mehr Leben einhauchen könnten. Eine gute Idee. Dass man da nicht schon früher darauf gekommen ist.

Die Bürgerinitiative hat am Freitag ihren Standpunkt wortreich erläutert und dabei eigentlich nochmal eine Rundumsicht über die Argumente gegen eine Globus-Ansiedlung zusammengetragen. So viel ist auf jeden Fall klar: Die Akteure sind im Ring.