| 21:05 Uhr

Kolumne Unsere Woche
Als Weltmeister aufs Neunkircher Stadtfest

FOTO: SZ / Robby Lorenz
An dieser Stelle geht es in der Regel um die wichtigsten Ereignisse der Woche im Kreis Neunkirchen. Doch auch mit der schönsten Sitte muss man brechen, wenn die Situation es erfordert. Und so führt der Blick über ein Foto in unserer Zeitung, das am Montag nach dem Sieg der deutschen Mannschaft über schwedische Baumfäller noch jubelnde Fußball-Freunde in Wiesbach zeigte, weit hinein in öde wilde russische Steppe, Tundra, Taiga  oder wie diese trostlosen Landstriche alle heißen mögen. Von Michael Beer

So jedenfalls, wie im russischen Hinterland, sieht es derzeit in deutschen Fußballherzen aus, ob in Wiesbach oder anderswo. Aber ist diese Frühsommer- oder Mitt-WM-Depression gerechtfertigt? Nein.


Zwei Dinge sprechen dagegen: Wer an diesem Wochenende aufs Neunkircher Stadtfest, ok, die Bliestage, oder eine der vielen anderen Feier-Möglichkeiten im Kreis geht, der tut dies noch immer als Weltmeister, als kommissarischer sozusagen. Denn bis 15. Juli ist der Titel noch an niemand anderen vergeben. Und Vorsicht: Auch dieser 15. Juli ist nicht zwingend der Schlusspunkt nach einem deutschen Sommeralbtraum. Jeder hat gesehen, wie schnell die Russen in der Vorrunde gelaufen sind. Schnell wurde die Frage laut, was deren Beine so schnell gemacht hat. Kann es Putins Peitsche alleine gewesen sein? Und wo wir schon mal dabei sind: Warum hatten die deutschen Fans das Gefühl, ihre Vertreter hätten die Bimmelbahn-Schuhe anstelle der ICE-Stollen an die Füße geschnürt? War das Löw-Team tatsächlich so langsam, oder sind die anderen — ein Blick auf den Körper des Schweizers Shaqiri sagt eigentlich alles — irgendwie übernatürlich schnell? Genau. Jeder Fan sollte sich ein Beispiel am Radsport nehmen. In Paris als Gesamterster über die Ziellinie rollen, ist das eine. Die Tour de France zu gewinnen, das andere. Es kann Jahre dauern, bis sich einer findet ohne unerlaubte Beimischungen. Die Russland-WM wird vielleicht eines fernen Tages an Deutschland fallen. Zwei Teams sauber, Deutschland und Schweden, direkter Vergleich, Peng! Viel Spaß also beim Stadtfest.