Stadtrat über städtische Klima-Offensive informiert Neunkirchen packt die Klima-Frage an

Neunkirchen · Stadtrat über den Stand der Dinge bei der städtischen Klima-Offensive informiert. Trinkwasserbrunnen auf dem Prüfstand.

 Ein Trinkbrunnen wie hier vor den Borsighallen in Berlin könnte auch auf dem Neunkircher Stummplatz für feuchte Kehlen in heißen Sommern sorgen. Allerdings wären Betrieb und Kontrolle mit recht hohen Kosten verbunden.

Ein Trinkbrunnen wie hier vor den Borsighallen in Berlin könnte auch auf dem Neunkircher Stummplatz für feuchte Kehlen in heißen Sommern sorgen. Allerdings wären Betrieb und Kontrolle mit recht hohen Kosten verbunden.

Foto: dpa/Bernd von Jutrczenka

Keine Prophetin muss Tina Schöpfer sein, um zu behaupten: „Der nächste heiße Sommer kommt bestimmt.“ Wie gut würde es dann den Menschen tun, den Durst kosten- und vor allem plastikfrei an einem Trinkwasserbrunnen zu löschen. Das findet nicht nur die Vorsitzende der Grünen im Neunkircher Stadtrat. Die Einrichtung eines Trinkwasserbrunnens auf dem Stummplatz ist vielmehr Punkt 5.2 der städtischen Klima-Offensive, die der Stadtrat Neunkirchen am 22. Januar 2020 beschlossen hat. Über dessen aktuellen Sachstand wurden die Ratsmitglieder in der Sitzung am Mittwoch in der Gebläsehalle informiert.