Kleiderkammer Hüttigweiler unter neuer Leitung

Kleiderkammer Hüttigweiler unter neuer Leitung

Hüttigweiler. Bei der Kleiderkammer des DRK Hüttigweiler-Hirzweiler, die in Zusammenarbeit mit den DRK-Ortsvereinen der Gemeinde Illingen seit nunmehr 20 Jahren in Hüttigweiler betrieben wird, wurde an der Spitze ein Wechsel vollzogen. Walburga König leitet ab sofort die Hüttigweiler Einrichtung

Hüttigweiler. Bei der Kleiderkammer des DRK Hüttigweiler-Hirzweiler, die in Zusammenarbeit mit den DRK-Ortsvereinen der Gemeinde Illingen seit nunmehr 20 Jahren in Hüttigweiler betrieben wird, wurde an der Spitze ein Wechsel vollzogen. Walburga König leitet ab sofort die Hüttigweiler Einrichtung. Seit der Gründung im Jahr 1988 stand Benedikt Wagner an der Spitze der Kleiderkammer, die er mit großem Erfolg führte. Wagner war auch Initiator der Rumänienaktion, die in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Rumänischen Freundschaftskreis seit 15 Jahren beachtliche Mengen an Hilfsgütern in die ärmsten Dörfer Rumäniens bringt. "Leider muss Benedikt Wagner aus gesundheitlichen Gründen die Leitung der Kleiderkammer aufgeben und konnte auch nicht mehr beim Hilfstransport nach Rumänien teilnehmen," bedauerte der Vorsitzende des DRK Hüttigweiler-Hirzweiler, Friedrich König, dass der verdiente Rot-Kreuzler sein Engagement einschränken muss. König dankte Benedikt Wagner für seine jahrelange Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz. Mit Walburga König hat sich eine kompetente Leiterin gefunden, die schon seit langem in der Kleiderkammer aktiv mitarbeitet und auch im Ort bekannt ist. Wer Fragen zur Kleiderkammer hat, kann sich ab sofort mit Walburga König unter Telefon (06825) 1519 in Verbindung setzen. Die Kleiderkammer im Untergeschoss der Grundschule ist jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Für ein geringes Entgelt wird gut erhaltene und auch neuwertige Kleidung abgegeben. Aus dem Erlös finanziert die Kleiderkammer die alljährliche Rumänienaktion. Die Verantwortlichen bitten zu beachten, dass nur Kleider beim DRK abgegeben werden sollten, die sich nach Möglichkeit noch in gutem Zustand befinden und nicht schmutzig sind. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass Schuhe nur in Paaren abgegeben werden. Stark verschmutzte oder zerrissene Kleidung muss auf Kosten des DRK über den Restmüll entsorgt werden. wk